Aktuelle Zeit: Mo 24. Jan 2022, 07:22


Luxemburg

  • Autor
  • Nachricht
Offline

manubi

  • Beiträge: 367
  • Bilder: 1
  • Registriert: Fr 17. Feb 2012, 12:38
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Luxemburg

BeitragDi 4. Jul 2017, 23:53

Hi Harti,

Vinsmoselle ist eine große Genossenschaftskellerei. Die Weine haben über die beiden letzten Jahrzehnte enorm an Qualität gewonnen. Trotzdem ziehe ich die Weine von Bernard Massard eindeutig vor. Ich habe von denen noch nie einen wirklich schlechten getrunken.

Beste Grüße . . . und: bis Samstag in einer Woche!

Manfred
Offline

Figeac78

  • Beiträge: 94
  • Registriert: Do 1. Jun 2017, 14:23
  • Wohnort: Wuppertal

Re: Luxemburg

BeitragDi 14. Nov 2017, 00:04

Ein luxemburger Pinot Noir von der Mosel: Domaine Alice Hartmann, Pinot Noir 2015, Clos de Kreitzerberg, Grevenmacher, Luxemburg. Geologisch gehört dieser Teil der Mosel zum Pariser Becken, hier gibt es Kalksteinböden und keinen Schiefer.
Relativ helles Kirschrot, in der Nase rote Früchte, reife Himbeere, Säure und dezentes Holz, am Gaumen wieder Himbeere und Kirsche und eine schöne frische Säure, aber auch deutliche Holz- und Röstnoten. Irgendwie vagabundiert der Wein zwischen einem sehr guten Burgunder (Village Vieille Vigne oder 1er Cru) und den saftigen und vielfach holzbetonteren deutschen Spitzen-Spätburgundern, wie sie bis vor kurzem noch als Maß der Dinge galten. Für 32 Euro in Trier erstanden ist dies spannender hochwertiger Pinot Noir.

Am zweiten Tag in der Nase und am Gaumen mehr in Richtung Erdbeere tendierend, Säure und Holz jetzt gut eingebunden. Am dritten Tag ähnlich, noch nicht abbauend aber im Abgang zunehmend schwächer.
Herzliche Grüsse,
Detlef
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 348
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 12:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Re: Luxemburg

BeitragSa 3. Aug 2019, 13:12

Hallo zusammen,

dieser Exot hier machte schon gestern Abend Freude, und heute ist er nach Sauerstoffzufluss nochmals schöner.
Marc Kox-Plyta: Gewürztraminer Remich Fels Grand Premier Cru 2016. Klingt kompliziert, ist aber ein Mitbringsel aus dem schönen Großherzogtum, im Supermarkt in Wemperhaart kostet die Flasche 8 Euro. Remich gehört zu den besseren Lagen Luxemburgs, direkt an der Mosel, das Gut ist ein Traditionsbetrieb mit vernünftigen Preisen. Jetzt, nach ordentlich Luft, duftet der glanzhelle Wein natürlich, aber nicht aufdringlich nach Rosen, etwas Stachelbeere und dezent Muskatnuss. Am Gaumen schön rund und angenehm (13 Vol.%), richtig trocken, etwas Pfeffer und Orangenzeste. Sehr, sehr schön, den würde ich gerne mal zusammen mit Bernd und Ralf trinken.

Viele Grüße

Markus
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 5365
  • Bilder: 14
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Luxemburg

BeitragMo 10. Jan 2022, 18:16

...auch in Luxemburg gibt's Amphorenweine, nur doof, daß man's nicht schmeckt... :cry:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Vorherige

Zurück zu Sonstiges Europa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen