Aktuelle Zeit: Mo 24. Jan 2022, 07:26


Neuseeland (Weißweine)

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 5365
  • Bilder: 14
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSo 6. Jun 2021, 22:30

Bernd Schulz hat geschrieben:Falls das stimmen sollte
...schau mal auf dem Rückenetikett nach, da müßte eigentlich ein Hinweis auf den deutschen Abfüller draufstehen (vermutlich D-RP 907 xxx oder sogar der Klarname). Kann ja auch durchaus sein, daß da mal was Erbauliches dabei ist, ich hatte auch schon überraschend gute Sachen aus solchen Quellen. Allerdings ist die qualitative Schwankungsbreite bei diesen Weinen oft sehr hoch.
Bernd Schulz hat geschrieben:Bernd, der künftig noch weit mehr Ursache dafür haben wird, Überseeweine wie die Pest zu meiden...
Generell haben die Australier und Neuseeländer auch wirklich sehr sehr gute Weine in den gut bezahlbaren Kategorien (ich war vor einigen Jahren mal in Sydney), aber die trinken die vermutlich alle selber. Und das was doch hierher kommt, ist dann in der Regel mindestens doppelt so teuer wie vor Ort...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5514
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSo 6. Jun 2021, 22:57

EThC hat geschrieben:...schau mal auf dem Rückenetikett nach, da müßte eigentlich ein Hinweis auf den deutschen Abfüller draufstehen (vermutlich D-RP 907 xxx oder sogar der Klarname).


Kann ich leider nicht, denn die leere Pulle steht bei meinen Eltern in ca.15 Kilometern Entfernung. Ich glaube dir jetzt einfach mal! :)

EThC hat geschrieben:...ich hatte auch schon überraschend gute Sachen aus solchen Quellen. Allerdings ist die qualitative Schwankungsbreite bei diesen Weinen oft sehr hoch.


Wie geschrieben: Ich fand diesen Sauvignon Blanc keineswegs genial, aber eben auch nicht verkehrt. Im Gegensatz zu diversen anderen, eher billigen Neuseeländern fehlten ihm die völlig überzogenen süßlichen Fruchtkomponenten; insofern hat er mich erst einmal auf eine unaufgesetzt wirkende Art und Weise überzeugt.

Ich kenne mich mit Weinen aus Neuseeland aber zugegebenermaßen gar nicht aus. "Warum denn in die Ferne schweifen - wenn das Gute liegt so nah...." :!: :!:

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 5365
  • Bilder: 14
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragMo 7. Jun 2021, 06:19

Bernd Schulz hat geschrieben:"Warum denn in die Ferne schweifen - wenn das Gute liegt so nah...." :!: :!:
...allerdings! Meine selbst gekauften Übersee-Erfahrungen fanden fast alle mehr oder weniger vor Ort statt, hier beschränke ich mich in erster Linie auf das, wozu ich auch einen (einigermaßen) regelmäßigen örtlichen Bezug habe...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

weinaffe

  • Beiträge: 1083
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragMo 7. Jun 2021, 09:44

Hallo zusammen,

mein Weinkeller ist auch -gefühlt- zu 99,99 % mit Weinen aus Europa bestückt. Da ich allerdings in knapp 2 Wochen eine grössere Probe mit Premiumweinen aus Neuseeland und Australien durchführe, habe ich mich natürlich im Vorfeld intensiver mit diesen Weinen beschäftigt. Speziell die Stilistik einiger Weissweine aus Neuseeland hat mich teilweise begeistert, insbesondere manche Chardonnays, die durchaus auf Augenhöhe mit teureren Crus aus der Bourgogne agieren können. Bei solchen Weinen macht das Schippern um die halbe Welt durchaus Sinn ;) In 14 Tagen bin ich wahrscheinlich wieder etwas schlauer, wenn ich alle Weine im Kontext miteinander probiert habe.

LG
Bodo
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 5365
  • Bilder: 14
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragMo 7. Jun 2021, 11:14

weinaffe hat geschrieben: In 14 Tagen bin ich wahrscheinlich wieder etwas schlauer, wenn ich alle Weine im Kontext miteinander probiert habe.
...bin gespannt, ob ich da ein bißchen was von meinem letzten AUS-Aufenthalt wiedererkenne... :mrgreen:
(falls Du hier was drüber schreibst, was ich hoffe! ;) )
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

stollinger

  • Beiträge: 1081
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 10. Dez 2016, 09:22

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragDo 30. Dez 2021, 13:23

Ich bin auf das Weingut Kumeu River aufmerksam geworden durch den Platz 1 von der 2021er Bestenliste von James Suckling. :oops: Da steht mit 100 Punkten der Single-Vineyard Chardonnay Kumeu River - Maté's Vineyard 2020. Ich habe dann etwas rumgegoogled und gesehen, dass Kumeu River fünf verschiedene Single-Vineyard Chardonnay macht und alle identisch ausbaut, das fand ich erst mal recht spannend. z.B. Farrvintners hat die im Programm, auf der Seite findet man noch weitere Verkostungen, auch von ernst zu nehmenden Weinverkostern. Suckling hat aber seine Rolle als Influencer erfolgreich erfüllt, ich habe mir das Paket mit den Single-Vineyard Chardonnay plus den Estate Chardonnay gekauft. Dieser Estate Chardonnay wird aus sechs Weingärten assembliert, aber identisch mit den Single-Vineyards ausgebaut. Ich habe das Weingut noch angeschrieben, die haben mir freundlicherweise das Datum der Lese und die analytischen Werte genannt:

Estate Chardonnay: TA 5.5g/L; RS 2.1g/L; Harvest dates 2 March – 16 March 2020
Rays Road Chardonnay: TA 5.2 g/L; RS 1.6 g/L; Harvest 9 March 2020
Coddington Chardonnay: TA 6.1 g/L; RS 2.5 g/L; Harvest 12 March 2020
Hunting Hill Chardonnay: TA 5.6 g/L; RS 1.9 g/L; Harvest 25 & 26 February 2020
Mate’s Vineyard: TA 5.3 g/L; RS 1.4 g/L; Harvest 11 & 12 March 2020

Ausbau: Hand harvested Whole-bunch pressed Indigenous yeast fermentation 100% barrel fermentation 100% malo-lactic fermentation 11 months maturation in barrel.

Kumeu River - Estate Chardonnay - 2020:

Bild

Ich finde den Wein zweifelsohne recht gut, das ist ein Wein, den jeder mag und das ist ja auch der Sinn eines Estate-Wine. Ich bin mir nicht so sicher, was ich davon halten soll. Der Wein hat eine ansprechende Textur, die Aromen sind klar, die Frucht durchaus charmant, nicht übermäßig komplex, insgesamt der Ausdruck etwas dezent. Für besonders halte ich den sehr langen Abgang im Verhältinis zur gesamten Intensität, auch die Struktur hat eine schöne Abfolge, entfaltet sich gut. Aber finde ich das jetzt zugänglich, etwas glatt, wenig charaktervoll? - Etwas austauschbar ist das schon. Oder sehe ich den Wein als subtil, balanciert und klar? - Das was er macht, macht er wirklich gut.

Naja, es wird ja noch weiteres von Kumeu River irgendwann verkostet, vielleicht weiß ich dann dieses hier besser einzuordnen.

Grüße, Josef
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 5365
  • Bilder: 14
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragMi 12. Jan 2022, 18:43

...und gleich noch eine Orange-Neuentdeckung, diesmal aus NZ:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Vorherige

Zurück zu Australien & Neuseeland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen