Aktuelle Zeit: Di 29. Nov 2022, 15:56


López de Heredia

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 407
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 22:24

Re: López de Heredia

BeitragSa 3. Sep 2022, 12:52

stefane hat geschrieben:Letztes Wochenende im Glas:

R. López de Heredia, Haro
Viña Cubillo 2013
13,5%
€ 12,50

Der Einstiegswein des Gutes: eine Cuvée aus 65% Tempranillo, 25% Garnacha, 5% Graciano und 5% Mazuelo. In offenen Holzbottichen vergoren und dann drei Jahre lang in gebrauchten Barriques gereift.

In der Farbe ein lebendiges Granatrot, ins Ziegelrote changierend, mit rostroten Noten.
In der Nase Aromen von Brombeeren, gebackener Pflaume, Leder und eine leichte Zedernholznote.
Im Mund dann etwas Kirsche, Röstnoten, eine Spur Eisen und Lakritz.
Ein strenger, teils fast rustikaler Wein mit sehr festen Tanninen.
Derzeit noch etwas ruppig und nicht so recht beieinander, aber auf seine eigene Art faszinierend. Mal schauen, ob das alles noch zusammenfindet.
15/20


Hallo Stefane,

ich hatte mir vom 09er drei Fl. für unter 10 € gekauft, weil ich mir dachte, den mal probieren zu müssen. Was du hier schreibst, trifft für mich auch meine Eindrücke des 09ers. Ich kann mich aber auch noch erinnern, das mir der Wein für eine Crianza sehr kräftig vor kam. Eine Fl. ist noch da und liegt bleischwer im Keller. Vielleicht überkommt es mich jetzt und ich ziehe den Korken. Hat sich leider rumgesprochen, dass von diesem Weingut die Weißen spannender sind, vor allem als Begleitung vielfältigster Gerichte. Solo sind die Weine dieses Erzeugers für mich ohnehin eine Fehlentscheidung.

Herzliche Grüße

Lars
Offline

Michl

  • Beiträge: 1013
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:04

Re: López de Heredia

BeitragFr 18. Nov 2022, 18:56

Nachdem ich die letzte Flasche der weißen Reserva aus 2005, die ich mit Josef, Carsten und Alex geteilt hatte, leider schon als abbauend wahrnahm, zog ich heuite den Korken aus meiner letzten Flasche dieses Jahrgangs, der mich einmal sehr fasziniert hat. Kurz und nicht gut: Der Wein ist völlig hinüber. Es stimmt mich tatsächlich etwas melancholisch, einen Wein vergehen zu sehen, der einmal so schön war :oops: Wer noch hat, dem rate ich zum Trinken.
Viele Grüße

Michl
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 407
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 22:24

Re: López de Heredia

BeitragFr 18. Nov 2022, 19:21

Uuuaaaahhhhh!

Eine Fl. ist noch da :cry:

Die letzte Fl. 09er Cubillo hatte Kork.

LG

Lars
Offline

Michl

  • Beiträge: 1013
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:04

Re: López de Heredia

BeitragFr 18. Nov 2022, 19:27

Möglicherweise hast du noch mehr Glück, Lars. Der Korken war völlig durch und gleitete praktisch ohne Krafteinwirkung aus der Flasche.. Ich drück dir den Daumen!
Viele Grüße

Michl
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 735
  • Bilder: 23
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 16:33

Re: López de Heredia

BeitragSa 19. Nov 2022, 21:20

Michl hat geschrieben:Nachdem ich die letzte Flasche der weißen Reserva aus 2005, die ich mit Josef, Carsten und Alex geteilt hatte, leider schon als abbauend wahrnahm, zog ich heuite den Korken aus meiner letzten Flasche dieses Jahrgangs, der mich einmal sehr fasziniert hat. Kurz und nicht gut: Der Wein ist völlig hinüber. Es stimmt mich tatsächlich etwas melancholisch, einen Wein vergehen zu sehen, der einmal so schön war :oops: Wer noch hat, dem rate ich zum Trinken.

Mmh, kann ich mir fast nicht vorstellen. Diese weißen Riojas sind eigentlich für die Ewigkeit gemacht.
Ich habe ebenfalls noch eine Flasche und gehe volles Risiko: wird erst in frühestens 10 Jahren geöffnet!! :mrgreen:

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline

Michl

  • Beiträge: 1013
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:04

Re: López de Heredia

BeitragSa 19. Nov 2022, 21:34

Dilbert hat geschrieben:Diese weißen Riojas sind eigentlich für die Ewigkeit gemacht.


Dachte ich auch mal... Aber die voretzte Flasche war schon klar schwächer und die gestrige hinüber. Die Qualität des Korkens war aber auch hundsmiserabel. Vielleicht hast du ja mehr Glück...
Viele Grüße

Michl
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 735
  • Bilder: 23
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 16:33

Re: López de Heredia

BeitragSa 19. Nov 2022, 21:38

Michl hat geschrieben:... Vielleicht hast du ja mehr Glück...
... also, hopp oder topp!! :mrgreen: :twisted:

Gruß,
Jochen

PS: inzwischen ist der Weiße ja auch preislich in solche Höhen geschossen, dass man fast schon froh sein muss, wenn sich dies bestätigt!! :mrgreen: :mrgreen:
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline

Rotundweiss

  • Beiträge: 182
  • Registriert: Do 30. Dez 2010, 16:43
  • Wohnort: Niedersachsen

Re: López de Heredia

BeitragSo 20. Nov 2022, 09:19

Vina Tondonia Reserva 2010

Wenn "Old-School-Rioja" so schmeckt, kann ich als Laie dieses Anbaugebietes nur sagen: Mehr davon :!:

Relativ blasses Kirschrot, rotfruchtige Nase, mittelgewichtig, saftig, sehr schön ausbalanciert,
lang, praktisch null Depot. Der Korken wirkt, als hätte der Wein erst kurze Zeit Kontakt gehabt.
Was für mich die Frage aufwirft, wie lange der Wein im Fass ausgebaut wird. 10 Jahre etwa ?
Schmecken, im Sinne von (zu) viel Holz, tut man das nicht. Ohnehin hatte ich den Eindruck, dass
der Wein erst am Anfang einer langen Reise steht. Hier weiß man offensichtlich sehr genau, was
man tut. Könnte polarisieren. Mich hat´s zum Nachkauf bewegt. Ganz hervorragend.

Viele Grüße,
Georg
Vorherige

Zurück zu Rioja

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen