Aktuelle Zeit: So 24. Okt 2021, 14:06


Günther Steinmetz

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Moselaner

  • Beiträge: 287
  • Registriert: Di 26. Jul 2016, 16:53

Re: Günther Steinmetz

BeitragSo 9. Mai 2021, 21:13

Hallo!

Zuletzt im Glas:
Piesporter Goldtröpfchen Riesling Spätlese Goldkapsel 2019

Frisch geöffnet mit opulenter gelber Frucht und leichten Honignoten, könnte auch durchaus als Auslese durchgehen.
Mit mehr Luft und Temperatur kommt eine deutliche aber feine, für ordentlich Gegenspiel sorgende, Säure zum Vorschein. Ebenfalls steinige, salzige Komponenten. Das sorgt dafür, dass diese Spätlese trotz ihrer anfänglichen Opulenz schon jetzt sehr viel Freude bereitet und nicht mit zu wenig Trinkfluss ausgestattet ist. Schon jetzt ein komplexer, spassbringender Wein.
Trotzdem wird sich der Wein in den nächsten Jahren weiter harmonisieren und noch sehr lange leben. 93 Punkte, kostet 22 Euro.

Weiterhin gab es den
Brauneberger Riesling 2020

Ganz frisch gefüllt und dementsprechend noch mit ordentlich Gärkohlensäure ausgestattet, unbedingt belüften. Dann kommen die typischen Stärken dieses Weines zum Vorschein: Rauchige und kräutrige Elemente, Citrusnoten und eine sehr ausgeprägte Mineralität. Feine Säure bei trockenem Geschmacksbild und lediglich 11 Prozent Alkohol. Kostet 9,50 Euro.

Viele Grüße
Patrick
Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens.
Euripides
Offline

Moselaner

  • Beiträge: 287
  • Registriert: Di 26. Jul 2016, 16:53

Re: Günther Steinmetz

BeitragSo 16. Mai 2021, 21:01

Hallo!

Zuletzt im Glas:
Wintricher Geierslay Sur lie trocken 2019

Eine der „vergessenen“ Grand Cru Lagen der alten preußischen Weinbaukarte der sich Stefan Steinmetz seit einigen Jahren angenommen hat. Südhang mit Quarzit und Eisen durchsetztem, purpurfarbenem Schieferboden.

Ausbau im Stahltank auf der Feinhefe, 12% Alkohol. Pink Grapefruit, Honigmelone, präsente Säure sowie etwas Koriander und Kräuterwürze. Deutliche, kühle mineralische Komponenten. Schlanker Riesling mit ordentlich Säure bei geschmacklicher Tiefe und ausgeprägtem trinkfluss.
Kostet 12,80 Euro.

Viele Grüße
Patrick
Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens.
Euripides
Offline

Moselaner

  • Beiträge: 287
  • Registriert: Di 26. Jul 2016, 16:53

Re: Günther Steinmetz

BeitragSo 6. Jun 2021, 12:04

Hallo!

Gestern wurde der Zustand einiger Moselweine aus 2017 überprüft. Grundsätzlich ist der Jahrgang, auch bei den höheren Prädikaten im feinherben und restsüßen Bereich, aufgrund der ziemlichen hohen Säurewerte und dem bisher letzten kälteren Jahr schon sehr zugänglich, aber auch noch mit ordentlich Potenzial ausgestattet.

Zuletzt im Glas:
Steinmetz&Gerlach: Katteneser Steinchen Liquid Fosil 2017

Ein Kooperationswein der beiden Weingüter. Die Trauben bis zur Ernte wurden in diesem Jahr vom Weingut Gerlach bearbeitet, der Ausbau erfolgte dann im Keller von Stefan Steinmetz.

Immer noch deutliche Sponti-Nase, Pfirsich, präsente aber feine Säure, lang und komplex, frappierend mineralisch und mit einem Hauch restsüße im feinherben Bereich. Diese ausgeprägte Mineralität in Verbindung mit der Säure des Jahrgangs macht den Wein komplex, aber sorgt genauso für einen schönen trinkfluss. Sicherlich ein spezieller, aber ohne Frage sehr guter Wein. Potenzial für weitere Jahre, 91 Punkte.

Viele Grüße
Patrick
Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens.
Euripides
Offline

Moselaner

  • Beiträge: 287
  • Registriert: Di 26. Jul 2016, 16:53

Re: Günther Steinmetz

BeitragSo 22. Aug 2021, 00:14

Hallo!

Zuletzt im Glas:
Piesporter Grafenberg Riesling Kabinett 2020

Nasal noch leichte Spontangährungnoten.
Neben gelbem Kernobst auch grüner Apfel und weißer Pfirsisch. Zusätzlich Kräuter und Schiefermineralität. Vitale Säure die mit der Frucht spielt, kabinettig und gebietstypisch, alle Komponenten fügen sich jetzt schon zu einem harmonischen Ganzen zusammen, der Wein hat aber aufgrund der schönen Säure auch noch einiges Lagerpotenzial. Ausgeprägter trinkfluss, klassischer Moselkabinett mit allen entsprechenden Vorzügen, 90 Punkte. Mit 12 Euro sehr fair bepreist.
Erinnert mich an den sehr guten 2017er Kabinett aus dem Grafenberg den ich aufgrund derselben Eigenschaften sehr gerne und in ziemlich oft getrunken habe. Auch die trockenen Weine aus dieser doch weniger beachteten Lage gefallen mir oftmals ausgesprochen gut. Beispielsweise transportiert der Piesporter Grafenberg GP trocken aus 2019 im Stile eines GGs die „Kühle“ und Minerlität dieser Lage (mit 8 Säure, 2g Zucker und 12 Alkohol) ganz wunderbar.

Zurück zum Jahrgang 2020: Ich halte das Jahr für ein ausgesprochen vielversprechendes Kabinettjahr, zumindest habe ich schon einige sehr gute Weine dieser Kategorie im Glas gehabt.

Viele Grüße
Patrick
Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens.
Euripides
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1662
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: Günther Steinmetz

BeitragSo 26. Sep 2021, 21:25

Samstag vor 'ner Woche vor Ort im Glas
Eine grandiose Komposition - Chapeau Stefan

Bild

Gruß Adi
Save water, drink riesling
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1662
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: Günther Steinmetz

BeitragDo 30. Sep 2021, 20:38

Beim Antrunk steht das Frucht Potpourri im Vordergrund, dann setzen die rauchig/ mineralischen
und würzig/ nussigen Noten ein.


Bild

Und wieder ein komplexer, sinnlicher Riesling
Gruß Adi
Save water, drink riesling
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1662
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: Günther Steinmetz

BeitragMi 13. Okt 2021, 21:26

Auch fuer mich ist 2020 ein Kabi Jahr. Der Wehlener Sonnenuhr Kabinett von Stefan exzellent gelungen..

Bild

Gruß Adi
Save water, drink riesling
Vorherige

Zurück zu Mosel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen