Aktuelle Zeit: Sa 2. Jul 2022, 10:46


Weingut-Kriechel

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Desmirail

  • Beiträge: 899
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 13:30
  • Wohnort: Essen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Weingut-Kriechel

BeitragDo 27. Jan 2011, 23:16

Moin Leutz,

als ich heute bei meinem Stammdealer war wollte ich zum x-ten Mal eine Bouteille, eine repräsentative Pulle, eine Pulle eines Spätburgunders probieren. Vor einigen Wochen hatte ich schon mal etwas von Ziereisen getrunken, den großen Stoff, die richtigen Granaten und trotzdem weiß noch immer nicht wie ich mich an einen solchen Wein ran machen soll.

Spätburgunder sind mein geschmackliches Sorgenkind und eine Herausforderung an meinen guten Willen. Jetzt soll es das Weingut Kriechel von der Ahr bringen. Die Beratung bei meinem Dealer war sehr, sehr gut. Er hatte mir einige Eckpunkte und Details des Geschmacks näher gebracht, so dass ich jetzt einen positiven Gedankengang habe wenn ich dem Wein gegenüber trete und ich heraus finden muss, wo die Reise hin geht.

Unter diesen neuen Eindrücken die er mir von sich erzählte habe ich in einen Frühburgunder und einen Spätburgunder von Kriechel verwandelt, mal schauen. Morgen wird probiert. Ich werde probieren und meine Eindrücke in Kürze dem Fred als Einschätzung zuführen
-----------------------
Deep And House
-----------------------
Offline
Benutzeravatar

WoFu

  • Beiträge: 242
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:52

Re: Weingut-Kriechel

BeitragFr 18. Feb 2011, 17:40

Moin, moin,

na wie war den Dein Eindruck? Im Juni möchte ich mal wieder an die Ahr reisen und von Kriechel habe ich schon hier und dort mal etwas gelesen, aber noch nie im Glas gehabt? Würde sich ein Besuch lohnen?

Fragende Grüße

Wolfgang
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5646
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Weingut-Kriechel

BeitragSa 19. Feb 2011, 00:31

Wirklich gut kenne ich die Spätburgunder von Kriechel offengestanden nicht, da ich selber gemäß dem Motto, dass man beim besten Willen selbst in einem so kleinen Anbaugebiet wie der Ahr nicht alles einigermaßen Interessante genauer erforschen kann, noch nie direkter Kunde dieses Winzers war. Aber einer meiner Freunde hat sich dort mehrfach den Kofferraum gefüllt, und bei ihm bekomme ich hin und wieder mal einen Kriechel vorgesetzt.

Mein bisheriger Eindruck: Solide, für Ahrverhältnisse ziemlich kraftvolle, körperreiche, eventuell auch schon mal tendenziell zu fette Rotweine mit oft gutem PLV. Nicht das Nonplusultra an Finesse und Struktur, insofern auch ein paar Zentimeter entfernt von der Gebietsspitze, aber alles in allem durchaus beachtenswert.

Beste Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

WoFu

  • Beiträge: 242
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:52

Re: Weingut-Kriechel

BeitragSa 19. Feb 2011, 12:08

Danke Bernd,

das Weingut steht derzeit nicht auf dem Reiseplan, aber wenn ich etwas Zeit habe, werde ich auf der Anreise mal vorbeischauen und vorher in den Foren weiter nachforschen.

Grüße

Wolfgang
Offline

bordeauxlover

  • Beiträge: 406
  • Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:31
  • Wohnort: Bonn

Re: Weingut-Kriechel

BeitragSo 27. Okt 2013, 16:40

Desmirail hat geschrieben:Unter diesen neuen Eindrücken die er mir von sich erzählte habe ich in einen Frühburgunder und einen Spätburgunder von Kriechel verwandelt, mal schauen. Morgen wird probiert. Ich werde probieren und meine Eindrücke in Kürze dem Fred als Einschätzung zuführen


Hallo Manuel,
wie war denn Dein Eindruck vor mehr als 2 1/2 Jahren? Ich frage deshalb, weil ich auch so meine Probleme mit Spätburgunder habe und die Ahr so gar nicht meine Baustelle ist, obwohl sie praktisch direkt vor meiner Haustüre liegt. Jetzt hat mir vor ein paar Wochen ein durchaus weinaffiner Bekannter, der eher Pinot Noir-Liebhaber ist und dem ich meine Faszination Bordeaux etwas näher bringen wollte, was mir wohl auch so halbwegs gelungen ist, als Gastgeschenk eine Buddel von dem mir bislang unbekannten Kriechel mitgebracht (trockene Auslese Spätburgunder aus 2009). Da wollte ich mal herausfinden, wann und zu was diese Flasche am Besten ihrer Bestimmung zugeführt werden sollte. Bin also dankbar für sachdienliche Hinweise!

Schöne Grüße
Armin
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1846
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Weingut-Kriechel

BeitragSo 27. Okt 2013, 20:16

Hallo Armin,

die Auslese aus dem Walporzheimer Kräuterberg habe ich schon einmal vor ca. 2 Jahren bei Kriechel probiert, die konnte damals vor lauter Körper und Fett kaum gehen, die Stilistik war mir defintiv zu breit. Wenn du eher Finesse und Eleganz magst...dann wirds eher weh tun.

Gruß

Ralf
Offline

bordeauxlover

  • Beiträge: 406
  • Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:31
  • Wohnort: Bonn

Re: Weingut-Kriechel

BeitragSo 27. Okt 2013, 23:20

Ralf Gundlach hat geschrieben:die Auslese aus dem Walporzheimer Kräuterberg habe ich schon einmal vor ca. 2 Jahren bei Kriechel probiert, die konnte damals vor lauter Körper und Fett kaum gehen, die Stilistik war mir defintiv zu breit.


Hallo Ralf,
danke für die Info! Kann Deiner Einschätzung nach da weitere Lagerung was richten? Wie schätzt Du überhaupt die Lagerfähigkeit ein? Oder hilft da nur ein sehr kräftiges Essen als Begleiter? Danke schon Mal!

Schöne Grüße
Armin
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1846
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Weingut-Kriechel

BeitragDi 29. Okt 2013, 15:56

Hallo Armin,
es kann sein, dass der Wein sich mittlerweile etwas harmonisiert hat, aber Lagerpotential? Kann ich mir nicht vorstellen. Aufmachen und dazu ein kräftiges Essen....und berichten, ich bin gespannt!

Gruß

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Desmirail

  • Beiträge: 899
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 13:30
  • Wohnort: Essen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingut-Kriechel

BeitragDi 29. Okt 2013, 19:50

bordeauxlover hat geschrieben:
Desmirail hat geschrieben:Unter diesen neuen Eindrücken die er mir von sich erzählte habe ich in einen Frühburgunder und einen Spätburgunder von Kriechel verwandelt, mal schauen. Morgen wird probiert. Ich werde probieren und meine Eindrücke in Kürze dem Fred als Einschätzung zuführen


Hallo Manuel,
wie war denn Dein Eindruck vor mehr als 2 1/2 Jahren? Ich frage deshalb, weil ich auch so meine Probleme mit Spätburgunder habe und die Ahr so gar nicht meine Baustelle ist, obwohl sie praktisch direkt vor meiner Haustüre liegt. Jetzt hat mir vor ein paar Wochen ein durchaus weinaffiner Bekannter, der eher Pinot Noir-Liebhaber ist und dem ich meine Faszination Bordeaux etwas näher bringen wollte, was mir wohl auch so halbwegs gelungen ist, als Gastgeschenk eine Buddel von dem mir bislang unbekannten Kriechel mitgebracht (trockene Auslese Spätburgunder aus 2009). Da wollte ich mal herausfinden, wann und zu was diese Flasche am Besten ihrer Bestimmung zugeführt werden sollte. Bin also dankbar für sachdienliche Hinweise!

Schöne Grüße


Hallo Armin,

tja, ich habe aus "Frust" meine noch Erfahrungen nicht mitgeteilt :cry: .
Ich habe den von Dir genannten Spätburgunder auch schon getrunken und weiß nicht wie ich das, was ich da trank beschreiben soll. Fang ich vielleicht besser mal mit dem an, was ich von Kriechel schon getrunken habe:

1) 2009er Ahr -B- Spätburgunder QbA Trocken
2) 2009er Neuenahrer Sonnenberg -R- Goldkapsel Spätburgunder QbA Trocken
3) 2010er Walporzheimer Kräuterberg Spätburgunder QbA Trocken
4) 2009er Walporzheimer Kräuterberg Spätburgunder Auslese trocken

Alle Weine befinden sich in einem Preisbereich um 13 - 35 Euro.

Geschmacklich waren alle Weine nicht wirklich auf meiner Wellenlänge, aber welcher Wein ist schon auf meiner Wellenlänge??? Ich meine damit, dass ich Wein grundsätzlich gut finde und ich mich eigentlich nicht so extrem an einem bestimmten Weintyp fixieren kann da ich vornehmlich Unterschiede schmecken will. Trotzdem mag ich natürlich einige Weine mehr, insbesondere Bordeauxs, Prioratos, Rhonies, Languedocs und Chilenos, andere weniger, insbesondere Burgunders, Riojas und Californies. Das ist alles in allem eine sehr grobe Aussage aber Ausnahmen bestätigen diese, meine, eigenartige Regel.

Nun zu den Weinen:

Zu 1) Lecker, typisch PN, Erdbeere, leicht Himbeere, kräftige Mineralien, etwas grob im Gesamtbild. Von mir, obwohl es nicht mein Weintyp ist, 86 MDP

Zu 2) Lecker, kräftiger und typischer PN, Erdbeere, Himbeere, Sauerkirsche, Rauch, Leder, mächtig im Antrunk, volle Länge mit langem Nachhall, enorme Mineralien und sehr feingliedrig trotz der Wucht und in jedem Fall viel zu jung getrunken weil eine doch recht starke Adstringenz vorhanden ist. Hätte bestimmt noch 5-8 Jahre liegen dürfen. Von mir, obwohl ich ihn nicht besonders mag, 91 MDP

Zu 3) Lecker, aber anders als die anderen beiden. Dies ist vermutlich dem Jahrgang geschuldet. Erstaunlicherweise ein sehr leichter Antrunk, PN ist sofort erkennbar was nicht ungewöhnlich erscheint. Erdbeere, Sauerkirsche. Beides recht leicht, aber harmonisch. Rauch, Leder. Vielleicht ein bisschen wässrig. Abgang nur mittelmäßig. 88 MDP

Zu 4) Die Wuchtbrumme schlechthin. Dunkle Kirschen, vollreif, Himbeeren, dunkle Waldbeeren, Leder, Vanille, Rauch, Unterholz. Enormer Antrunk mit Macht aber auch Finesse. In der Mitte voll und harmonisch. Schöne Mineralien. Ich habe gemeint sogar Feuerstein zu schmecken. Sehr nachhaltig und lang. Feine Adstringenz die aber bestimmt nicht so leicht weichen wird. Dieser Wein wurde bestimmt 10 Jahre zu früh gekillt. Der PN von Kriechel, zumindest für mich. Auch wenn ich mir den Keller damit nicht voll legen würde: 92+ MDP
-----------------------
Deep And House
-----------------------
Offline
Benutzeravatar

Desmirail

  • Beiträge: 899
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 13:30
  • Wohnort: Essen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingut-Kriechel

BeitragMi 30. Okt 2013, 09:37

Anzumerken ist noch, das die Säure bei allen Weinen moderat war und für einen guten Trinkfuß und eine angenehme Frische sorgte.
-----------------------
Deep And House
-----------------------
Nächste

Zurück zu Ahr

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen