Aktuelle Zeit: Mi 23. Jun 2021, 08:07


Hessische Staatsweingüter - Kloster Eberbach

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1718
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Hessische Staatsweingüter - Kloster Eberbach

BeitragDo 9. Jan 2014, 18:39

Hallo Stephan,

die hatte ich alle im Laufe der Jahre über Ebay ersteigert für teilweise sehr wenig Geld, als Student mit sehr begrenzten Budget habe ich damals bestimmt nicht mehr als 50-60 Euro für alle zusammen bezahlt :) , das war schon spannend mit ganz wenig Geld schöne Weine zu bekommen, im Keller habe ich noch eine Sammlung 1973er und 1975er Kabinette der Staatsweingüter liegen samt zwei Piraten von Becker und Schloß Eltz , die wollte ich auch mal mit Markus und Bernd trinken, aber das wird sicher anstrengender, da hilft nur als Grundlage gute hessische Wurst und als Reparaturwein zwischendurch ein junges Möselchen-Kabinettchen.

Gruß

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5273
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Hessische Staatsweingüter - Kloster Eberbach

BeitragDo 9. Jan 2014, 18:58

Die Probe bei Ralf habe ich heute noch in allerbester Erinnerung! :)

Aber seither sind natürlich schon wieder über 5 Jahre ins Land gegangen, und die Weine können sich unterschiedlich weiterentwickelt haben.

Und logischerweise kann man bei derartigen Altweinen auch die Flaschenform nicht ausklammern. Während mir damals der Marcobrunn besonders gut gefallen hat, könnte das bei einer neuerlichen Verkostung leicht ganz anders aussehen.

Viele Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4404
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Hessische Staatsweingüter - Kloster Eberbach

BeitragDo 9. Jan 2014, 22:34

Ostbelgier hat geschrieben:Es gibt auch Kuriositäten wie die 1956er Eiswein-Spätlese von Joh. Jos. Prüm, sofern man aber keinen Magendurchbruch riskieren möchte aus Säuregründen, ist ein Hochprädikat vorzuziehen, da die starke Süße einer BA die mörderhafte Säure zumindest abpuffert.

Sehr interessant ist übrigens in diesem Zusammenhang im neuen FINE Magazin der Bericht über Geltz/Zilliken. Ulrich Sautter verkostet darin zusammen mit den Zillikens einen - ich glaube es war 1980 - Saarburger Rausch Eiswein Kabinett. Offenbar war es 1980 durchgängig so kühl, dass selbst Trauben, die bis in den November oder Dezember am Stock hingen, nicht über Kabinett Mostgewicht hinausgekommen sind. Wirklich kurios.

Zur 1975er Berg Rottland Spätlese Trocken habe ich jetzt eine sehr freundliche und nette Email von den Staatsweingütern erhalten. Sie versuchen, etwas rauszufinden.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4404
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Hessische Staatsweingüter - Kloster Eberbach

BeitragMi 5. Mär 2014, 10:13

octopussy hat geschrieben: Hessische Staatsweingüter - 1973 Steinberger Eiswein - Beerenauslese.


Den 1973er Eiswein bespricht John Gilman in seinem neuesten Newsletter und gibt ihm glatt 100 Punkte. Hier die Notiz:

John Gilman hat geschrieben:I have not had a lot of 1973ers, but the few I have had in the last handful of years have
really been quite lovely wines, and this is clearly one of the superb, mostly forgotten vintages of
this era. However, the 1973 Steinberger Eiswein is a significant step up from a “quite lovely
wine”, as this is one of the most stunningly brilliant old Eisweins I have ever had the pleasure to
taste, and its seamless and bottomless beauty are the stuff of legend. The brilliant bouquet soars
from the glass in a blend of apricot, cherries, new leather, honey, heather, lovely soil tones,
orange zest and caramel. On the palate the wine is deep, full-bodied, stunningly complex and
rock solid at the core, with a blade of acidity adding an electric charge to this gloriously glazed
67 palate, and with the perfect balance and grip of this wine simply magical on the very, very long,
dancing and laser-like finish. What a timeless monument to elegance, complexity and filigree!
2013-2035+. 100


Die Beschreibung des Weins deckt sich schon mit meinen eigenen Eindrücken. Eine Flasche habe ich davon zum Glück noch. Der werde ich ausreichend Zeit zum Atmen geben und bin gespannt, ob sich die 100 Punkte zeigen werden.
Beste Grüße, Stephan
Offline

weinbotschafter

  • Beiträge: 43
  • Registriert: Di 16. Okt 2012, 20:19
  • Wohnort: Koblenz
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Steinberger 2008

BeitragSo 16. Mär 2014, 08:32

Kabinett (Schraubverschluss) dies ist eine Monopollage der Staatsweingüter die jährlich verlässliche Qualitäten liefern jedoch nix für Schnelltrinker die Weine brauchen Ruhe und zeit

Goldgelb elegant toll gereift erdige Note tolle Frisch lebendig phantastischer Essensbegleiter großartige Mineralität 91 :D
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4404
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Hessische Staatsweingüter - Kloster Eberbach

BeitragMo 15. Sep 2014, 09:14

Hallo zusammen,

zum Dessert am Ende eines schönen Weinabends hatten wir den Staatsweingüter - 1959 Steinberger Riesling Beerenauslese aus einem der "Jahrhundertjahrgänge" des 20. Jahrhunderts. Die Flasche hatte einen tollen Füllstand und der Korken ging auch ohne größere Probleme raus. Der Wein war ausgezeichnet, klar gereift, aber definitiv lebendig. Mir persönlich fehlte etwas die Faszination, die eine BA aus einem sehr guten Weinberg aus einem so legendären Jahrgang eigentlich auslösen müsste. Eine Flasche habe ich davon noch, mal schauen, wie die sich präsentieren wird.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1161
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 15:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Hessische Staatsweingüter - Kloster Eberbach

BeitragMo 15. Sep 2014, 13:01

der 59er steinberger war ein wundervoller wein, den ich wie stephan gesehen habe, vielleicht sogar mit etwas mehr begeisterung. ich glaube, dass die flaschen vom 2007er chevy und diesem 59er am schnellsten geleert waren, der trinkfluss war enorm, auch wenn vielleicht noch ein klein wenig mehr an spiel und frische möglich gewesen wären.

eins ist er definitiv: extrem produzenten-, jahrgangs- und lagentypisch, denn hatte ich vorher beim 2003er leo barton noch gnadenlos versagt, so habe ich diesen wein blind erkannt (dank der raritätenprobe im kloster eberbach im letztem jahr war die charakteristik der alten steinberger noch präsent)

Bild
20140910-B71_3895.jpg von wineguy.marko auf Flickr
Gruß, Marko.
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Hessische Staatsweingüter - Kloster Eberbach

BeitragMo 15. Sep 2014, 14:25

Wie steht es eigentlich heute um das Kloster Eberbach? Ich bin mir sicher, dass das hier schon diskutiert wurde, aber bis ich das jetzt hier gefunden habe...

Ich hatte vor kurzem den Hattenheimer Riesling 2012 und war alles andere als begeistert. Er perlte etwas und hatte eine verschlossene Nase, im Geschmack eine eigenartige herb-süßliche Note, Säure kaum wahrnehmbar. Aufgrund der schwachen Säure, erwarte ich da auch nicht mehr viel.
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4404
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Hessische Staatsweingüter - Kloster Eberbach

BeitragMo 15. Sep 2014, 14:41

Hallo Birte,

außer dem Sekt, den es im Supermarkt gibt (finde ich recht gut), habe ich aus Jahrgängen jünger als 1976 von den Staatsweingütern nichts mehr getrunken. Der Ruf ist aber bestenfalls mittelmäßig. Ein Freund von mir war bei der großen mehrtätigen Steinberger Vertikale letztes Jahr dabei und meinte danach nur lapidar, dass die Staatsweingüter am besten die jüngeren Weine weggelassen hätten. Das zerstöre nur den Mythos. Ein Kollege von mir ist auf der anderen Seite großer Fan der Weine der Staatsweingüter, auch der aktuellen. Die Meinungen gehen also auseinander.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1161
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 15:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Hessische Staatsweingüter - Kloster Eberbach

BeitragMo 15. Sep 2014, 14:42

Birte hat geschrieben:Wie steht es eigentlich heute um das Kloster Eberbach? Ich bin mir sicher, dass das hier schon diskutiert wurde, aber bis ich das jetzt hier gefunden habe...


angesichts dessen, was hier früher an grandiosen weinen produziert wurde, steht es schlecht, sehr schlecht....

keine ahnung, was die für die nächsten zwei generationen von den heutigen weinen in den raritätenkeller legen wollen... :(
Gruß, Marko.
VorherigeNächste

Zurück zu Rheingau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen