Aktuelle Zeit: So 4. Dez 2022, 05:16


Verkostungsnotizen-Datenbank

Fragen, Antworten und Verbesserungsvorschläge zur Forumssoftware und der Ordnung der Foren und Unterforen
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 6298
  • Bilder: 20
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Verkostungsnotizen-Datenbank

BeitragSo 23. Jan 2022, 16:13

Gerald hat geschrieben:Letzteres ist m.A. nach sinnvoll, damit man auch ohne extreme ampelographische Kenntnisse Daten eingeben kann, einfach so wie sie auf der Flasche stehen. Ich fürchte, man kann nicht erwarten, dass jeder User zuerst im Lexikon (oder Web) nachsieht, welche Synonyme es für eine Rebsorte gibt und ob diese schon erfasst ist.
...absolut richtig! Wer weiß schon, daß Cabernet franc und Tsapournakos das Gleiche sind... :mrgreen:

Du müßtest halt nur die Berechtigten kurz unterweisen, nicht daß man da aus Unwissenheit irgendeinen Unsinn anstellt...
Viele Grüße
Erich

Nicht was lebendig, kraftvoll, sich verkündigt, ist das gefährlich Furchtbare. Das ganz Gemeine ist's
DAS EWIG GESTRIGE
was immer war und immer wiederkehrt und morgen gilt, weil's heute hat gegolten.

https://ec1962.wordpress.com/
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1647
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 10:29

Re: Verkostungsnotizen-Datenbank

BeitragSo 23. Jan 2022, 17:04

EThC hat geschrieben:
Zu 3 hinterlegten Rebsorten hab ich übrigens nichts finden können, jedenfalls keinen VIVC-Eintrag (Chidriotiko, Searafiotiko, Vertzani, vielleicht einfach falsch geschrieben?),


Hallo zusammen,

Searafiotiko ist ein Rechtscheibfehler meinerseits. Es muss Serifiotiko heißen. Wenn ich richtig informiert bin, ist das eine Rebsorte, die auf den Kykladen angebaut wird, besonders auf Serifos (daher der Name), Mykonos und Syros. Ähnlichkeit besteht zum Assyrtiko, wobei bisher aber nicht geprüft wurde, ob die beiden Rebsorten überhaupt verwandt sind. Vertzami (nicht Vertzani, sorry auch mein Fehler) ist ebenfalls eine seltene griechische Rebsorte. Chidiriotiko (dort fehlte ein Buchstabe) ist eine Rebsorte von Lesbos. Vertzami und Chidiriotiko sind bei "Wine Grapes" von Jancis Robinson et al. gelistet, Serifiotiko nicht. Wenn ich in GR in einer Weinbar vor einem Glas Wein sitze und meine Eindrücke auf dem Handy festhalte, vertippe ich mich gelegentlich mal. Texte korrigiere ich später, bei den Rebsorten geht das nicht, und dann habe ich den orthographisch falschen Namen lieber stehengelassen, statt der langen Liste einen weiteren Eintrag für eine Rebsorte hnzuzufügen, die sowieso nur ein- oder zweimal vorkommt.

Die Proliferation der Cuvées und die Dopplung von Regionen und Rebsorten finde ich ebenfalls sehr nervig.

Herzliche Grüße

Michael

P.S.: Tsapournakos. Als ich den Eintrag anlegte, hieß es, das Weingut Voyatzi hätte in alten Rebanlagen diese Rebsorte gefunden, und im Nachhinein habe sich herausgestellt, dass es sich um eine mutierte griechische Variante des Cabernet Franc handelte. Man kann das natürlich in Cabernet Franc ändern, aber man kann damit auch so umgehen wie mit Zinfandel aka Primitivo und den Eintrag so stehen lassen. Welche hier die richtige Lösung ist, weiß ich nicht.
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 6298
  • Bilder: 20
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Verkostungsnotizen-Datenbank

BeitragSo 23. Jan 2022, 18:05

mixalhs hat geschrieben:Searafiotiko ist ein Rechtscheibfehler meinerseits. Es muss Serifiotiko heißen. Wenn ich richtig informiert bin, ist das eine Rebsorte, die auf den Kykladen angebaut wird, besonders auf Serifos (daher der Name), Mykonos und Syros. Ähnlichkeit besteht zum Assyrtiko, wobei bisher aber nicht geprüft wurde, ob die beiden Rebsorten überhaupt verwandt sind. Vertzami (nicht Vertzani, sorry auch mein Fehler) ist ebenfalls eine seltene griechische Rebsorte. Chidiriotiko (dort fehlte ein Buchstabe) ist eine Rebsorte von Lesbos. Vertzami und Chidiriotiko sind bei "Wine Grapes" von Jancis Robinson et al. gelistet, Serifiotiko nicht.
In der VIVC-Datenbank sind die Sorten in der berichtigten Schreibweise allesamt enthalten (#11513, #13011, #23127), vielen Dank für den Hinweis! Leider ist die Abfragefunktion der Datenbank des Julius-Kühn-Institus nicht so intelligent, daß sie auch ähnliche Ergebnisse anzeigt, sondern nur 1:1-Treffer.
mixalhs hat geschrieben:P.S.: Tsapournakos. Als ich den Eintrag anlegte, hieß es, das Weingut Voyatzi hätte in alten Rebanlagen diese Rebsorte gefunden, und im Nachhinein habe sich herausgestellt, dass es sich um eine mutierte griechische Variante des Cabernet Franc handelte. Man kann das natürlich in Cabernet Franc ändern, aber man kann damit auch so umgehen wie mit Zinfandel aka Primitivo und den Eintrag so stehen lassen. Welche hier die richtige Lösung ist, weiß ich nicht.
...wie Gerald schon beschrieben hat, bleiben alle Synonyme erhalten, sie werden jedoch in der Datenbank entsprechend verknüpft, sodaß man bei einer Suche nach Cabernet Franc auch die Ergebnisse für Tsapournakos gelistet bekommt.
Viele Grüße
Erich

Nicht was lebendig, kraftvoll, sich verkündigt, ist das gefährlich Furchtbare. Das ganz Gemeine ist's
DAS EWIG GESTRIGE
was immer war und immer wiederkehrt und morgen gilt, weil's heute hat gegolten.

https://ec1962.wordpress.com/
Vorherige

Zurück zu Technik und Forumsstruktur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen