Aktuelle Zeit: Fr 20. Mai 2022, 19:10


Restaurantempfehlungen

zu teuer, zu billig, zu gut, zu schlecht
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 435
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 20:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Restaurantempfehlungen

BeitragSo 6. Feb 2022, 23:50

Hallo Nora,

wenn man zum ersten Mal in dieser Ecke ist, und ein wenig Kunst/Kultur interessiert ist, wäre das Vitra Design Museum in Weil am Rhein einen Besuch wert. Ebenso die Fondation Beyeler in Riehen gleich um die Ecke (Kunstsammlung vom Feinsten)
Die Dreiländerbrücke ist auch beeindruckend.
Im Weil wäre das Hotel-Restaurant Krone zu empfehlen (habe ich gehört).

Und falls Du weininteressiert bist, (Scherz) findest Du im Ort das Weingut Claus Schneider.
Weitere Weingüter in Deiner Nähe: Ziereisen, Schlumberger-Bernhart, Greiner, Brenneisen und andere.

Gruss
Georg
Man kann die Erkenntnisse der Medizin auf eine knappe Formel bringen: Wasser, mäßig genossen, ist unschädlich.
Mark Twain
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 362
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 23:24

Re: Restaurantempfehlungen

BeitragMo 7. Feb 2022, 15:38

Hallo Nora!

Das Weingut Lämmlin-Schindler in Mauchen ist zu empfehlen und gleich nebenan das Gasthaus zur Krone. Dort werden auch die Weine von Lämmlin-Schindler ausgeschenkt. Beides Mülheimer Str.. Dort würde ich unbedingt vorbeischauen.

Viel Spaß

Lars
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3329
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Restaurantempfehlungen

BeitragMo 7. Feb 2022, 16:37

Lars Dragl hat geschrieben:Das Weingut Lämmlin-Schindler in Mauchen ist zu empfehlen und gleich nebenan das Gasthaus zur Krone. Dort werden auch die Weine von Lämmlin-Schindler ausgeschenkt. Beides Mülheimer Str.. Dort würde ich unbedingt vorbeischauen.
War weiter oben schon empfohlen und verlinkt.
Allerdings:
Gasthaus zur Krone hat geschrieben:Ab 5. März geht es in der Krone weiter.
... wenn's http://krone-mauchen.de/ ist.
Besten Gruß, Karsten
Offline

Nora

  • Beiträge: 265
  • Registriert: So 28. Mär 2021, 11:20
  • Wohnort: Kühlungsborn

Re: Restaurantempfehlungen

BeitragDi 8. Feb 2022, 09:40

Vielen Dank für eure zahlreichen Tipps!

Hebelstube in Müllheim und Zum Hirschen in Egerten sind reserviert. Mal sehen, wie ich die anderen Tag fülle. Abstecher nach Basel und Weil am Rhein sind auch geplant. Vielen Dank, Georg, für die Kulturtipps! Ich hoffe, ich werde auch Zeit finden, das eine oder andere Weingut zu besuchen.

VG, Nora
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 435
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 20:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Restaurantempfehlungen

BeitragDi 8. Feb 2022, 19:02

Nora hat geschrieben:Abstecher nach Basel und Weil am Rhein sind auch geplant.



Wenn es auch nach Basel geht, denke ich, dass das Münster auf dem Plan steht?
Auch wenn man mit Kirchen nichts am Hut hat, der Ausblick auf den Rhein von dort oben ist schon beeindruckend.

"Kulinarisch" würde ich in Basel nichts empfehlen, weil alles überteuert ist (viele Schweizer gehen nach Deutschland zum Essen)
Interessant könnte aber papa joe's am Barfüsserplatz sein. American Restaurant mit Burgern, Spare Ribs etc.
Das Besondere ist vor allem die Einrichtung, ne Art Erlebnisgastronomie. Falls man mit Kids unterwegs ist, kann man da nichts falsch machen.

Und wenn man mal den Abend abseits des Tourismus mit Basler Ureinwohnern verbringen möchte, wäre vielleicht die Fischerstube in Kleinbasel ein Tipp. Eigene Brauerei, karg, laut, authentisch.

Gruss
Georg
Man kann die Erkenntnisse der Medizin auf eine knappe Formel bringen: Wasser, mäßig genossen, ist unschädlich.
Mark Twain
Offline

jessesmaria

  • Beiträge: 247
  • Registriert: Mo 28. Dez 2020, 16:11

Re: Restaurantempfehlungen

BeitragDi 8. Feb 2022, 22:06

Georg R. hat geschrieben:"Kulinarisch" würde ich in Basel nichts empfehlen, weil alles überteuert ist (viele Schweizer gehen nach Deutschland zum Essen)


Das sehe ich nicht so. Ich finde, das ist wie bei den Weinen: klar, im unteren Preisbereich ist alles doppelt so teuer, man muss also mehr zahlen, um überhaupt etwas zu bekommen (Döner z. B. 10 oder 12 Franken). Im höheren Preissegment nivelliert sich das aber, und das Qualitätsniveau ist insgesamt höher. Zwar zahlt man für einen typischen Mittagstisch ca. 25 Franken, bekommt dafür aber exzellente frische Pastagerichte, eine kleine Vorspeise und manchmal sogar noch ein kleines Dessert (so z. B. im ebenfalls sehr empfehlenswerten Aroma). Das zahlt man für vergleichbare Qualität zumindest in Süddeutschland auch. In der Sternegastronomie heben sich die Preisunterschiede dann vollends auf. Im 3-Sterne-Restaurant Cheval Blanc in Basel (klassische, makellose Küche) sind 270 Franken für das große Menü fällig, in der Schwarzwaldstube zahlt man 265€.

Ich bin sicher, das Valentinstagsmenü des oben verlinkten Italieners ist die 89 Franken absolut wert und wäre in Deutschland bei der Qualität kaum günstiger.
Offline

Nora

  • Beiträge: 265
  • Registriert: So 28. Mär 2021, 11:20
  • Wohnort: Kühlungsborn

Re: Restaurantempfehlungen

BeitragSa 19. Feb 2022, 15:31

Liebes Forum,

zurück aus dem Markgräflerland ein kurzes Fazit:

Grundsätzlich gab es viel gutes, deftiges Essen in schönen Gasthäusern mit Weinen von den ortsansässigen Winzern, die mich allerdings nicht immer überzeugt haben.

Einen schönen Abend hatten wir in der Hebelstube in Müllheim, das Essen war sehr gut mit deutlich internationalem Einfluss (Tatar, Ceviche, Gambas mit Kokosschaum etc.). Die Weinbegleitung zum Menü sagte mir nicht zu, so dass ich mich für den Chardonnay Müllheimer Reggenhag Spätlese trocken Barrique 2008 von Dörflinger entschied, der in seiner Cremigkeit und mit seinen exotischen Aromen gut passte.

Herausheben möchte ich das Gasthaus zum Hirschen in Egerten, die Beschreibung von Glauer trifft es auf den Punkt: Wunderschöne, gemütliche Gaststube, das Essen sehr gut und ohne Chichi, eigenständige Weine, wobei mir der ZERO ZERO Pinot Noir Sekt 2018 so gut gefallen hat, dass ich einige Flaschen für zu Hause bestellt habe. Meine Begleitung entschied sich für die Nachbestellung eines Pinot Noirs und des Merlots.
Besonders hat mir das überaus freundliche und herzliche Team inkl. des Winzers gefallen, das einem von Anfang an das Gefühl gab, man sei ein sehr persönlicher, willkommener Gast. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt.

Beim Weingut Ziereisen habe ich dann endlich mal ein paar Weißweine eingepackt, die ich zu Hause verkosten möchte.

Noch einmal vielen Dank für die zahlreichen Tipps!

VG, Nora
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 2202
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Restaurantempfehlungen

BeitragSo 20. Feb 2022, 10:37

War zufällig schon jemand in Marco Akuzun´s neuem Restaurant
und kann dazu etwas sagen?

Viele Grüße,
Jochen
UlliB hat geschrieben:
Jochen R. hat geschrieben:Und, das ist die andere Seite: das "Top Air" am Stuttgarter
Flughafen hat Corona nicht überlebt.

Wer die Küche von Marco Akuzun, dem Küchenchef des "Top Air" geschätzt hat, kann diese voraussichtlich ab August in Weingarten (bei Ravensburg) erleben, er arbeitet da an einem Projekt für gleich zwei Restaurants.

Gruß
Ulli
Belgrave ist nichts für Unschuldige
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 916
  • Bilder: 5
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Restaurantempfehlungen

BeitragMo 21. Feb 2022, 16:29

Liebes Forum

ich bin im Herbst in Stuttgart und würde gerne an einem Montag Mittag (ja, sorry) gut essen gehen. Was gibt's da für Restaurants die ne gewisse Klasse haben ohne aber, dass die Preise der Weinkarte völlig durch die Decke gehen?

Herzlichen Dank für eure Tipps.

Adrian
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 2202
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Restaurantempfehlungen

BeitragSa 30. Apr 2022, 07:44

Es ist eine Schande. Nachdem in Fellbach (bei Stuttgart)
kürzlich das Avui (1 M-Stern) im Zum Hirschen geschlossen
hatte, macht nun auch das Goldberg (2 M-St.) Anfang Juli
dicht.

Wir waren gestern im Zum Hirschen, neue Besitzer, mit gut
bürgerlicher Küche und einer bockstarken Weinkarte -
zumindest was Weine aus der Region bzw. D anbelangt: diese
sind extrem fair bepreist!
Wir hatten einen Kirschgarten SB GG von Knipser, 2017. Was für
eine geniale Pinot-Nase springt da aus dem Glas mit floral/
würzig/kräutrigen Noten, viel Minze und einem Hauch Tabak.
Ständig wechselnde Eindrücke. Am Gaumen natürlich noch sehr
jugendlich mit trinkanimierender Kirschfrucht und sehr filigran.

Viele Grüße,
Jochen
Belgrave ist nichts für Unschuldige
Vorherige

Zurück zu Wein in der Gastronomie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen