Aktuelle Zeit: Do 8. Dez 2022, 03:33


Wein kühlen

Was Sie schon immer über Wein wissen wollten, aber nie zu fragen wagten
  • Autor
  • Nachricht
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3643
  • Bilder: 8
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47
  • Wohnort: Berlin

Wein kühlen

BeitragSo 16. Aug 2020, 19:49

Soeben stolperte ich über diesen Artikel im Spiegel. Im letzten Absatz lese ich da:
Frappieren kostet zwar keinen Sommelier das Leben, dieses Schockfrosten ist trotzdem nichts für edle Tropfen. Die sollten behutsam auf Temperatur gebracht werden.
tl;dr Das halte ich für Quatsch: Wie schnell die Wärmeenergie aus dem Wein fließt, ist für das Aromaprofil komplett egal. Man sollte ihn halt nicht so weit runterkühlen, daß irgendwas ausfällt oder gar friert. "Mit Manschette in's Eisfach" mache ich im Hochsommer recht häufig, insbesondere dann, wenn der Wein nicht Stunden oder Tage im voraus geplant wurde. Wenn man sein Eisfach kennt und weiß, wie man einen Alarm einstellt, ist das eigentlich kein Problem. Ich mach' das gnadenlos auch mit Grand Crus.

Wie haltet ihr das? Eiskübel? Manschette? Eisfach? Weintemperierschrank? Immer mit Zimmertemperatur trinken? :mrgreen:
Besten Gruß, Karsten
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5893
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Wein kühlen

BeitragSo 16. Aug 2020, 20:16

Als bekennender Warmtrinker genieße ich auch Weißwein oft mit Kellertemperatur (in meinem Keller ist es etwas kühler als in meinen Zimmern). An heißen/schwülen Tagen mag ich es trotzdem schon mal richtig kühl - dann verwende ich eine der zwei bis drei Manschetten, die für den Fall des Falles immer in der Gefriertruhe bereit liegen.

amateur des vins hat geschrieben:Wie schnell die Wärmeenergie aus dem Wein fließt, ist für das Aromaprofil komplett egal.


Erst einmal sehe ich das nichts anders. Und zweitens muss ich mir darüber keine großen Gedanken machen, da ich eh kaum "edle Tropfen" zu mir nehme :mrgreen: ....

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3643
  • Bilder: 8
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Wein kühlen

BeitragSo 16. Aug 2020, 20:21

Bernd, läßt sich die Temperatur Deines Kellers beziffern?

Meiner hat mittlerweile nach anhaltender Hitze doch 21°C, und das finde ich geringfügig zu hoch als Serviertemperatur. Selbst wenn ich warmtrinken wollte, würde ich wohl nicht über ungefähr 15°C gehen wollen. (Und ich finde, es gibt Weine, denen man das nicht antun möchte.)
Besten Gruß, Karsten
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5893
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Wein kühlen

BeitragSo 16. Aug 2020, 20:33

amateur des vins hat geschrieben:Bernd, läßt sich die Temperatur Deines Kellers beziffern?


Leider habe ich da unten kein Thermometer. Oben im zweiten Stock meines Minihäuschens gibt es ein solches Teil, und das zeigt gerade genau 26 Grad. Im Keller werden es vielleicht 4 oder 5 Grad weniger sein. 21 Grad finde ich für einen Weißen auch tendenziell zu warm, aber über 15 Grad kann es nach meinem Geschmack durchaus gehen, wenn es sich um einen ordentlichen Wein handelt. Bei wirklich interessanten Rieslingen finde ich es eher problematisch, wenn sie zu kalt serviert werden - oft erschließen sie sich dann erst richtig, wenn sie wärmer werden (was sie freilich außerhalb des Winters, in welchem ich nur sehr spärlich zu heizen pflege, ziemlich schnell von alleine tun).

Ich überlege gerade, ob ich noch eine "Cuvée Oskar" von Daniel Then aufmachen soll. Falls ja, dann mit Manschette!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Weinschlürfer

  • Beiträge: 433
  • Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:18

Re: Wein kühlen

BeitragSo 16. Aug 2020, 22:49

Das beim Spiegel ist wahrscheinlich wieder das gegoogelte Halbwissen eines Praktikanten.... hoho;)

Klar mag es Getränke geben die durch sehr niedrige Temperatur ausflocken oder milchig werden. Ich meine beim Scotch kann das passieren.... bei modernem Wein.... eher unwahrscheinlich. Und ob der rasche Temperaturwechsel sooo schlimm sein kann... naja;) lieber Richtung kalt als kochen;)

Ich kühle immer recht schnell runter...
Hatte noch nie Nebenwirkungen.
Zuletzt geändert von Weinschlürfer am Di 18. Aug 2020, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.
Offline

la-vita

  • Beiträge: 269
  • Registriert: So 3. Jul 2011, 20:40

Re: Wein kühlen

BeitragMo 17. Aug 2020, 05:03

Schnelle Lösung bei Weißwein: mit Manschette ins Eisfach.
Beim Essen mit Freunden auf dem Balkon nehme ich gerne den Eiskübel. Dann aber als gewollten Stilbruch einen bunten Spielzeugeimer mit Eiswürfeln drin. Die Silberkübel wirken mir auf dem Balkon etwas zu abgehoben.

Bei Rotwein entweder kurz in den Kühlschrank oder kurz mit Eismanschette.
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3643
  • Bilder: 8
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Wein kühlen

BeitragMo 17. Aug 2020, 05:40

la-vita hat geschrieben:einen bunten Spielzeugeimer
:D
Ich hoffe doch, das gibt keinen Ärger mit dem Nachwuchs... :?
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

Lorne Malvo

  • Beiträge: 279
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 23:43
  • Wohnort: NRW

Re: Wein kühlen

BeitragMo 17. Aug 2020, 10:13

Habe mal irgendwo gelesen.
Schnell erwärmen bekommt dem Wein nicht.
(wüsste aber auch nicht, wann ich je mal schnell erwärmen hätte müssen...)
Schnell abkühlen dagegen kein Problem.

Ich plane immer die nächsten potentiellen Weissweine, die ich trinken will, vor und stelle sie in den Kühlschrank.
Möglichst immer so unterschiedlich, dass es zu diversem Essen und Gelegenheiten passt.

Wenn es wirklich mal schnell gehen soll oder unerwartet Gäste kommen, wie schon beschrieben mit Manschette ins TK Fach.
Habe da auch noch nie ein „Problem“ feststellen können.
„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es schön war.“
Grüße, Lars
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 6326
  • Bilder: 20
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Wein kühlen

BeitragMo 17. Aug 2020, 11:07

amateur des vins hat geschrieben:Frappieren kostet zwar keinen Sommelier das Leben, dieses Schockfrosten ist trotzdem nichts für edle Tropfen. Die sollten behutsam auf Temperatur gebracht werden.

Ein guter Wein ist auch nur ein Mensch! Und da es mir stark zusetzt, wenn ich direkt aus dem warmen Wohnzimmer in den Schneesturm bei -18 °C vor der Haustür gezwungen werde, finden das die hochsensiblen Weinmoleküle auch nicht toll, wenn sie schlagartig dieser unmenschlichen Kälte ausgesetzt werden, noch dazu bei totaler Dunkelheit! Deshalb: ideal für's artgerechte Kühlen ist ein Gradient von 0,024 K/min, wobei der Wein es auch sehr goutiert, wenn ihm dazu hinsichtlich optischer und akustischer Einwirkung ein heimeliges Ambiente geboten wird. Viel flacher sollte der Abkühlgradient aber nicht sein, denn sonst merken die Moleküle gar nichts davon und der Wein behält seine Ausgangstemperatur einfach bei! :shock:
Viele Grüße
Erich

Nicht was lebendig, kraftvoll, sich verkündigt, ist das gefährlich Furchtbare. Das ganz Gemeine ist's
DAS EWIG GESTRIGE
was immer war und immer wiederkehrt und morgen gilt, weil's heute hat gegolten.

https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 7335
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein kühlen

BeitragMo 17. Aug 2020, 11:13

Und ganz wichtig: während des Aufwärmprozesses keinesfalls die Flasche drehen - denn die Moleküle, die sich mühsam (und ohne große Begeisterung) am Erdmagnetfeld orientiert haben, schätzen es keinesfalls, wenn sie sich nach erfolgter Arbeit völlig unnötig erneut orientieren müssen - und rächen sich gegebenenfalls durch einen unangenehmen Geschmack im Abgang. ;)

Grüße
Gerald
Nächste

Zurück zu Allgemeines Weinwissen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron