Aktuelle Zeit: Mo 21. Jun 2021, 18:57


Vino Nobile / Rosso di Montepulciano

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Holzfass

  • Beiträge: 237
  • Registriert: Do 1. Mai 2014, 12:08

Re: Vino Nobile / Rosso di Montepulciano

BeitragMi 29. Aug 2018, 21:29

olifant hat geschrieben:
Was heisst inzwischen schon schwieriger Jahrgang?


Ich wollte schwieriges Jahr ursprünglich in Anführungszeichen setzten, hab ich mich aber dann dagegen entschieden, weil ich auch nicht suggerieren wollte, dass dies gar nicht zutrifft. "Häufig als schwieriges Jahr bezeichnet" wäre vielleicht präziser formuliert gewesen ;).

Ich habe mich bei 2014ern (Toskana) letztendlich aber doch eher zurückgehalten und fast nichts im Keller, teils wegen der schlechten Bewertungen, teils aber auch aufgrund eher schlechter Erfahrungen mit einigen 2014ern. Allen voran Capanna RdM war gar nicht meins. Ansonsten gab es 2012 und 2013 im Handel im Überfluss, was es nicht schwer gemacht hat, 2014 zu meiden.

olifant hat geschrieben:In diesem Sinne werden Jahrgangsbewertungen inzwischen eher überbewertet, just my 2 ct.


Bin ganz Deiner Meinung. Auch wenn ich mich sicherlich wiederhole, Toskana 2015 mit guten Bewertungen läuft mir gar nicht rein.
Offline

olifant

  • Beiträge: 3270
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Vino Nobile / Rosso di Montepulciano

BeitragMo 3. Sep 2018, 10:08

Holzfass hat geschrieben: Bin ganz Deiner Meinung. Auch wenn ich mich sicherlich wiederhole, Toskana 2015 mit guten Bewertungen läuft mir gar nicht rein.


:lol: bei mir auch, evtl. noch, nicht. Dieses Wochenende 3x RdM Pinino 2015 aufgezogen - auf jeden Fall sehr konstant zu beurteilen - 3 x feinster Kork :shock:
Aber hinter dem Kork war eine schöne warme gut definierte Frucht zu vermuten ...
Grüsse

Ralf
Offline

Holzfass

  • Beiträge: 237
  • Registriert: Do 1. Mai 2014, 12:08

Re: Vino Nobile / Rosso di Montepulciano

BeitragFr 7. Sep 2018, 21:22

3 mal Kork ist bitter... nicht der richtige Thread hier, aber die Chianti Classico Annata 2015 von Bibbiano ist nicht schlecht. Der erste 2015 der mich überzeugt und nicht so spannungsarm daherkommt wie die etlichen anderen 2015er aus der Toskana, die ich bislang im Glas hatte. Liegt irgendwo zwischen der 2011er und 2012er Annata. Nicht ganz so ausgeprägte Säurespannung wie 2012, dafür etwas mehr dem 2011er ähnliche süßliche Tannine.

Nun zu Montepulciano. Poliziano, Rosso di Montepulciano 2016. Klar noch jung, aber mit Luft (Tag 2) schon ganz gut trinkbar. Recht kräftig und (un)wuchtig, mittelschwer, deftige Portion Tannine, zurückgenommene Frucht, aber auch nicht zu würzig. Eher modern. Kann man trinken, wenn es nicht gerade ein Schmeichler sein muss, wird sich sicher auch noch finden.
Offline

olifant

  • Beiträge: 3270
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Vino Nobile / Rosso di Montepulciano

BeitragMi 19. Sep 2018, 13:20

Holzfass hat geschrieben:... Nun zu Montepulciano. Poliziano, Rosso di Montepulciano 2016. Klar noch jung, aber mit Luft (Tag 2) schon ganz gut trinkbar. Recht kräftig und (un)wuchtig, mittelschwer, deftige Portion Tannine, zurückgenommene Frucht, aber auch nicht zu würzig. Eher modern. Kann man trinken, wenn es nicht gerade ein Schmeichler sein muss, wird sich sicher auch noch finden.


Bei Poliziano war mir bei sporadischen Versuchen sowohl des Rosso, als auch des VndM Annata, der Stil stets (mehr als) einen Tick zu modern in der Anmutung. Auch bei Avignonesi gings mir, so mich meine Erinnerung nicht trübt, ganz ähnlich. Da waren / sind mir die Weine von Dei, Salcheto oder auch Poderi Sanguineto durchaus näher an meinen persönlichen Vorlieben.
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3472
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Vino Nobile / Rosso di Montepulciano

BeitragDo 20. Sep 2018, 00:51

Hallo,

hier eine Neuerung in der Namensgebung. Nicht von mir entdeckt, sondern von Helmut Knall. Daher Copy and Paste


Aus Vino Nobile di Montepulciano wird "NOBILE".

Seit den 1980ern, als Rotwein aus Italien auch international beliebt wurde, leiden die Wein-Produzenten aus Montepulciano, dass sie "als kleiner Bruder" des Brunello, also des Bruderweines vom Nachbar-Hügel, bezeichnet werden, obwohl der "noble Wein" eigentlich schon vor ein paar Jahrhunderten bei den "Noblen", also Adeligen und Päpsten sehr beliebt war.
Dazu kommt, dass alle, die sich nicht intensiv mit Wein beschäftigen, leicht verwirrt sind, da es ja auch eine Montepulciano-Traube gibt, aus der aber kein "Nobile" produziert wurde, denn die wächst meist in den Abruzzen. Also ganz woanders.
All das soll sich nach dem Wunsch der "Alliance" (Antinori, Boscarelli, Dei, Poliziano, Salcheto and Avignonesi) nun ändern. Sie beginnen mit dem Jahrgang 2015 am Vorder-Etikett nur mehr "Nobile" zu nennen und da es die prominentesten Erzeuger sind, darf man wohl davon ausgehen, dass das Consorzio - und im Lauf der Zeit auch die restlichen Winzer - nachziehen werden.
Um die Käufer nicht ganz zu verschrecken und natürlich auch, um die DOCG zu sichern, bleibt am Rücken-Etikett der volle Name "Vino Nobile di Montepulciano (vorerst) erhalten.

Übrigens: hier in Montepulciano wird die lokale Spielart des Sangiovese meist mit dem Synonym "Prugnolo gentile" bezeichnet.
Die meisten Übersetzungen erklären das als Ableitung von "Prugno" und mit einem Duft oder Geschmack nach Zwetschken, was aber unsinnig ist, denn auch im Nobile dominiert, wie bei nahezu allen Weinen aus Sangiovese die Kirsche. Prugnolo ist der Schlehdorn, sieht mit seinen blauen Beeren ja auch Wein ähnlich, hat nur viel weniger Beeren, deshalb vermutlich der Zusatz "gentile", was man auch mit "grosszügig" übersetzen kann.
© by Helmut Knall
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

Winedom

  • Beiträge: 252
  • Registriert: Di 3. Mai 2011, 22:36

Re: Vino Nobile / Rosso di Montepulciano

BeitragDo 20. Sep 2018, 21:16

Da habe ich wieder etwas gelernt!
Vielen Dank für den Anstoß!

Aus Wiki:
Montepulciano ist eine alte Rebsorte, die nichts mit dem Vino Nobile di Montepulciano zu tun hat (der wird aus Sangiovese gekeltert). Die Namensähnlichkeit zwischen der Rebsorte Montepulciano und dem daraus erzeugten Wein Montepulciano d’Abruzzo einerseits sowie der toskanischen Stadt Montepulciano und dem dort erzeugten Vino Nobile di Montepulciano andererseits, führt oft zu Verwechslungen. In der Gegend der Stadt Montepulciano, in der Provinz Siena, wird die Rebsorte Montepulciano nicht angebaut. Der hier hergestellte berühmte Vino Nobile di Montepulciano wird hauptsächlich aus der Sangiovese-Traube, bzw. dessen Klon Prugnolo Gentile erzeugt, unter möglicher Beimischung anderer Rebsorten, die in der Provinz Siena angebaut werden.

Gruss Rainer
Viele Grüße
Rainer
Offline

Holzfass

  • Beiträge: 237
  • Registriert: Do 1. Mai 2014, 12:08

Re: Vino Nobile / Rosso di Montepulciano

BeitragMi 8. Mai 2019, 22:43

Vino Nobile di Montepulciano - Tenuta di Gracciano della Seta, 2014

Tag 1 rote Früchte, Veilchen und etwas großes Fass in der Nase. Zurückhaltend und ausgewogenen. Am Gaumen unteres Mittelgewicht, feine Säure, fein-stützende Tannine. Tag 2 zurückgenommene Frucht und noch etwas Veilchen, dazu feiner werdendes Holz.

Ganz klassische Toskana, wann dürfen sich Veilchen noch zeigen? Gefällt mir sehr gut, hier wird der Jahrgang sehr überzeugend interpretiert.

Anders vor kurzem Poliziano 2014. Mit dem Stil kann ich in anderen Jahren ganz gut leben, aber 2014 ist bemüht aber nicht überzeugend.

Edit: Bemerke erst jetzt, dass ich den erstgenannten VNDM im letzten Jahr ja schon mal beschrieben hatte. Das ich ihn im Glas hatte wusste ich aber schon noch :lol:

Wie dem auch sei, jetzt noch etwas schöner, noch ausgewogener!
Offline

olifant

  • Beiträge: 3270
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Vino Nobile / Rosso di Montepulciano

BeitragDo 9. Mai 2019, 17:03

Holzfass hat geschrieben:Vino Nobile di Montepulciano - Tenuta di Gracciano della Seta, 2014
....
Ganz klassische Toskana, wann dürfen sich Veilchen noch zeigen? ...


Hatte vor kurzem einen CCl 2005 von Nittardi im Glas ... ja wann dürfen sich Veilchennoten noch zeigen?
Beim Nittardi zeigten sich die Veilchennoten erst jetzt, früher noch nicht, m.E. auch nicht Ansatzweise.
Evtl. haben die Noten nichts mit dem Alter zu tun?
Grüsse

Ralf
Vorherige

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen