Aktuelle Zeit: Mi 28. Jul 2021, 00:50


Brunello di Montalcino

  • Autor
  • Nachricht
Offline

olifant

  • Beiträge: 3288
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 20. Jul 2021, 16:57

Herr S. hat geschrieben:
Ollie hat geschrieben:Ja, schon klar. Ich fand es nur skandalös, daß Priewe nicht den 2016er ganz vorne sieht. Von dem habe ich nämlich was im Keller. :mrgreen:

Cheers,
Ollie


Ich sage nur: Kochwein, Ollie! Zu mehr taugt die Plörre dann vermutlich nicht.

Duckundweg,
Björn


:lol: ... der Sommelier empfiehlt: Perfekt Match zum vergoldeten Steak
Grüsse

Ralf
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2948
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 20. Jul 2021, 17:24

Du kochst Deine vergoldeten Steaks in Biondi Santi? :?
Besten Gruß, Karsten
Offline

Hasi

  • Beiträge: 297
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18
  • Wohnort: St.Pölten & Leobersdorf

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Jul 2021, 09:33

Priewe betet hier ziemlich viel nach, was in diversen Medien über die Jahre verlautbart wurde ... ich habe bisher noch keinen einzigen meiner Biondi-Santi Käufe bereut ... und habe dabei von 1955 bis 2015 so ziemlich alles verkostet ... aber egal. Und dass in Montalcino dieselben Klone verwendet werden wie im Chianti Classico ist ebenfalls völliger Blödsinn - aber AUCH egal! Und dass der junge Tancredi Biondi-Santi noch immer auf der Tenuta Greppo mitmischt, und somit die Familie nach wie vor „mitkocht” wird auch nicht erwähnt - aber auch das ist egal. Enso völliger Schwachsinn ist Priewes Behauptung, dass KEIN anderes Weingut in Montalcino vor 100 Jahren den Namen BRUNELLO verwendete! Da sollte er sich mal bei den adeligen Familien Cinelli-Colombini (Barbi), Costanti oder Franceschi (jetzt Il Poggione) weiterbilden, sie ALLE haben schon um 1900 Weine mit der Bezeichnung BRUNELLO gefüllt!

Ich habe die letzten Tage hier in Umbrien und der Toskana jedenfalls viele sehr gute Weine und einen sehr schlechten (Sassicaia 2018) getrunken, und meine ersten Proben an 2016-Brunello und 2019 und 2020 Rosso dM waren höchst interessant, dazu aber später, wenn ich mir einen genauen Überblick verschafft habe.

Hasi
Offline

Hasi

  • Beiträge: 297
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18
  • Wohnort: St.Pölten & Leobersdorf

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Jul 2021, 16:14

Gestern/heute in Montalcino bisher verkostet:
Rosso dM Il Poggione 2019 / 90
Rosso dM Luciani 2019 / 91
Rosso dM Col DÒrcia 2019 / 91
Rosso dM Il Palazzone (Jahrgangs-Cuvee) / 94
Brunello 2016 Banfi / 82
Brunello 2016 Il Poggione /89
Brunello 2016 Cupano / 95
Brunello 2016 Castiglion del Bosco / 92
Brunello 2016 Lisini / 97
Brunello 2016 Il Palazzone / 94
Brunello 2015 Il Palazzone /95
Brunello Podere Canalino 2016 / 80

Gruß aus der Toskana

Hasi
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1576
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Jul 2021, 17:00

Hasi hat geschrieben:Brunello 2016 Il Poggione /89


:shock: Hat der Wein zugemacht, oder weshalb diese abschreckende Bewertung?
Lieber guten Wein als gute Vorsätze.
Offline

Hasi

  • Beiträge: 297
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18
  • Wohnort: St.Pölten & Leobersdorf

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Jul 2021, 17:46

er ist extrem verschlossen, sehr hohe Säure, was bei Il Poggione üblicherweise eine LAAAAANGE Lagermöglichkeit verspricht ... da Il Poggione eigentlich IMMER coole Brunellos auf die Flaschen bringt kann ich mir gut vorstellen, dass er nach 12 -24 h Luft völlig anders schmeckt, die Chance hatte ich nicht, somit Widergabe des Erlebten!

hasi
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1576
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Jul 2021, 17:51

Ich wusste gar nicht, daß Brunello sich verschließt. Vor dreieinhalb Monaten war das Ding direkt aus der Flasche offen wie ein Scheuentor...

Cheers,
Ollie
Lieber guten Wein als gute Vorsätze.
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 2054
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Jul 2021, 18:33

Ja, das habe ich auch anders verstanden ... :?
Hasi hat geschrieben:darf ich mich nochmals „erklärend” einmischen? Es gibt KEINE Brunellos, die nicht SOFORT angetrunken werden können! Mit der entsprechenden Belüftung kann man JEDEN Brunello, auch jene, die gerade auf den Markt gekommen sind trinken & geniessen. Es gibt auch keine „Verschluss-Phasen” - das sind einfach alles „Räubersgeschichten” ... erzählt bitte keinem Winzer aus Montalcino von „Verschluss-Phasen”, der würde sich lauthals lachend und Kopf schüttelnd wundern und Euch vielleicht jenen Satz nennen, den ich mal vor wenigen Jahren in Montalcino gehört habe, als ein spanischer Weinkritiker auf der Podere Le Ripi nach der Zugänglichkeit der neuen Weine fragte:„ glaubst Du wir sperren den Sangiovese für drei Jahre in große Botti und lassen ihn dann noch zwei Jahre bei uns im Keller liegen, damit Du dann weitere zehn Jahre darauf warten musst? Du KANNST weitere 10 Jahre warten, manchmal auch zwanzig oder dreissig Jahre, aber Du musst nicht. Der Wein ist fertig!”

Hasi
Belgrave ist nichts für Unschuldige
Offline

Hasi

  • Beiträge: 297
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18
  • Wohnort: St.Pölten & Leobersdorf

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Jul 2021, 22:38

bevor hier jetzt wieder die deutschen Stuka zu fliegen beginnen, ich habe damals geschrieben: Mit der entsprechenden Belüftung kann man JEDEN Brunello, auch jene, die gerade auf den Markt gekommen sind trinken & geniessen.
Die Chance hatte ich gestern eben nicht!!! hier schon erwähnt. Aber auch DAS habe ich heute hier schon erwähnt. Ich will mich nicht wiederholen - IHR langweilt! Warum sucht ihr Euch nicht kleine Kinder, die Ihr ärgern könnt?

h
Offline

Segla

  • Beiträge: 161
  • Registriert: Mo 2. Mai 2011, 21:46

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Jul 2021, 22:52

War denn vielleicht der "miserable" 18er Sassicaia auch verschlossen/zu wenig belüftet?
Das Sassicaia ein überteuerter "Marketingwein" ist, ist schon klar, aber gut gemacht ist er in der Regel schon... Und ein paar Jahre tun ihm auch ganz gut... Vor einiger Zeit hat sich der 2006er jedenfalls sehr schön trinken lassen!
Gruß Segla
VorherigeNächste

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen