Aktuelle Zeit: Di 6. Dez 2022, 08:05


San Silvestro

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 736
  • Bilder: 23
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 16:33

San Silvestro

BeitragDo 24. Nov 2022, 15:03

Hallo allerseits,

nachdem ich nun im Rahmen diverser "Black ..."-Angebote immer wieder die Weine von San Silvestro angeboten bekommen habe, frage ich mich so langsam: lohnt sich hier ein Versuch oder eher nicht?

Die Barolo und Barbaresco sind ja durchaus auf der preisgünstigen Seite, ob das PGV in Summe stimmt vermag ich nicht zu sagen.

Deshalb - und weil ich hier in den entsprechenden Threads nichts über den Betrieb gefunden habe - die Frage an Euch. Wer hatte schon Weine von San Silvestro im Glas und wie würdet Ihr diese bewerten.

Vorab Danke für Eure Einschätzungen. ;)

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline

weinaffe

  • Beiträge: 1126
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: San Silvestro

BeitragDo 24. Nov 2022, 18:12

Hallo Jochen,

San Silvestro ist zwar ein Familienunternehmen mit Sitz in Novello, verarbeitet aber neben eigenem Rebgut auch solches von etwa 40 Vertragsweinbauern, quasi eine "Familiengenossenschaft" ;) Ich hatte kürzlich den 2017er Lagen-Barolo Serra de Turchi, der ein ordentlicher, eher moderner Barolo ist aber auch nicht mehr. Die 15 Vol% hat man schon etwas gespürt, man sollte ihn etwas gekühlt servieren. Meiner Erfahrung gilt diese Einschätzung für alle bisher probierten Weine von San Silvestro: ordentlicher Durchschnitt, aber ein ganzes Stück von den wirklich guten Barolos entfernt. Allerdings ist der Preis für die San-Silvestro-Barolos auch recht niedrig . Den oben genannten Serra de Turchi habe ich für ca. 23 EURO erstanden, was im Hinblick auf das sonstige Barolo-Preisniveau schon extrem niedrig ist. San Silvestro ja oder nein- das muss jeder letztlich für sich selbst entscheiden. Ich persönlich würde hier eher mehr investieren und wirklich sehr gute Barolos kaufen, auch wenn das dem Geldbeutel nicht gut tut :lol:

LG
Bodo
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 736
  • Bilder: 23
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 16:33

Re: San Silvestro

BeitragDo 24. Nov 2022, 19:31

Hallo Bodo,

danke für Deine Einschätzung.

Ich habe zwar noch keinen der Weine von San Silvestro probiert, hätte es aber rein gefühlsmäßig ähnlich eingeschätzt. Da ich bei Barolo/Barbaresco eher den traditionellen Stil mag und die Weine auch gerne etwas reifen lasse, denke ich auch, dass ich maximal mal ein/zwei Probeflaschen bei Gelegenheit als Beifang bestelle.

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)

Zurück zu Piemont

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen