Aktuelle Zeit: Sa 4. Feb 2023, 23:42


Bordeaux 2016

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Trotzki

  • Beiträge: 34
  • Registriert: Di 19. Jan 2021, 08:57

Re: Bordeaux 2016

BeitragFr 23. Dez 2022, 17:19

Ja, wäre auch sehr gespannt, wie der "La Goutte" schmeckt. Danke schon mal!

Wie ein Vorredner schon anfügte, besser (eleganter?) wird der 2016er Seguin vermutlich noch werden, aber der schmeckt jetzt schon ganz gut! Wozu warten? (habe nur noch 5 Flaschen - ich muss mich deshalb zurückhalten).

Nachtrag: Der "einfache" Seguin 2016 sowie 2015 waren meiner Meinung nach im Vergleich zu 2018 und 2019 übrigens deutlich mehr vom Barrique-Einsatz geprägt, wobei der 2019 für mich fast der "frischeste" ist, bei den anderen Jahrgängen ist die Extraktsüsse fast schon "too much". 2018 habe ich deswegen ausgelassen. Ältere Jahrgänge vom Seguin kenne ich leider nicht.
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 874
  • Bilder: 5
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 11:40
  • Wohnort: zuhause

Re: Bordeaux 2016

BeitragFr 23. Dez 2022, 20:13

Ich bin sehr überrascht wie toll ein 2016er Bordeaux schon jetzt performt :o , sehr stark.
Der Chateau Seguin La Goutte Rouge ist sehr gelungen, sehr schöner dunkler Früchtemix, toller Spannungsbogen am Gaumen, kraftvoll, elegant und komplex, mit sehr langen Abgang, und dabei wie Samt und Seide, macht richtig Spaß.
Für mich ist der selbst in der Nase schon herrlich, überaus tief und intensiv, lädt regelrecht zum schnüffeln ein, lag es an der Luftzufuhr von über 3 Std.?
Eine starke Performanche, was die Frage aufwirft, hat der Wein die Verschlußphase schon hinter sich oder hatte er gar keine?
Ob das jetzt 100P. sind, wahrscheinlich nicht, aber bei 96-97P. sehe ich ihn derzeit schon.
Hat mit weiterer Reife sicher noch einiges an Potenzial.

Gruß Heiko
Offline

Trotzki

  • Beiträge: 34
  • Registriert: Di 19. Jan 2021, 08:57

Re: Bordeaux 2016

BeitragSa 24. Dez 2022, 13:17

Lieber Heiko, Danke für diesen Wasserstandsbericht zu einem Wein, den wohl die wenigstens bisher im Glas hatten. Jetzt stört mich nur noch der Preis, sonst würde ich auch zuschlagen ;-)

Schöne Festtage und Gruss, Christian
Offline

diogenes

  • Beiträge: 148
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 16:57

Re: Bordeaux 2016

BeitragSo 25. Dez 2022, 12:55

Le Reysse 2016 24.12.22.jpg


Wie man sein Weihnachtsmenue aufwerten kann.
carpe vinum!
Offline

nordmann

  • Beiträge: 191
  • Registriert: Di 30. Mai 2017, 06:51
  • Wohnort: HL

Re: Bordeaux 2016

BeitragDo 29. Dez 2022, 12:01

Über die Feiertage im Glas:

Chateau Seguin 2016, 14%vol.alc.

Herrlicher Duft in der Nase, feine, süße Kirschen, dunkle Frucht, hervorragend.

Im Geschmack dann immer weiter mit süßen Kirschen, schwarzen Johannisbeeren, Holundersirup fällt mir ein, weil es süß wirkt, aber nicht ist.

Das ist ein herrlicher Wein, sicher eins meiner absoluten Highlights in diesem Jahr
Offline

Zaccetti

  • Beiträge: 70
  • Registriert: Do 20. Mai 2021, 09:39

Re: Bordeaux 2016

BeitragSo 1. Jan 2023, 16:46

Zaccetti hat geschrieben:Château de Pressac 2016
bei 16° Grad gestartet
Sehr sehr dunkle Farbe, mit einer geballte Ladung Beeren und Vanille in die Nase. Könnte immer wieder daran riechen, himmlisch.
Wirkt sehr reif und schwer, kommt dann mit einere Säure die perfekt passt. Viel Frucht, Würze und auch eine gewisse mineralik. Ein super Wein, glaube mehr geht nicht für 22 Franken (Aktion). 93P



Ein Jahr später:
komplett zu. Keinerlei Frucht jedoch auch nicht wirklich viel Säure, bisschen Stein mehr nicht. Nase auch alles andere als "de pressac" style. Recht zickig. Finger weg zurzeit.
Offline

pessac-léognan

  • Beiträge: 645
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:57

Re: Bordeaux 2016

BeitragSo 1. Jan 2023, 17:19

Zaccetti hat geschrieben:
Zaccetti hat geschrieben:Château de Pressac 2016
bei 16° Grad gestartet
Sehr sehr dunkle Farbe, mit einer geballte Ladung Beeren und Vanille in die Nase. Könnte immer wieder daran riechen, himmlisch.
Wirkt sehr reif und schwer, kommt dann mit einere Säure die perfekt passt. Viel Frucht, Würze und auch eine gewisse mineralik. Ein super Wein, glaube mehr geht nicht für 22 Franken (Aktion). 93P



Ein Jahr später:
komplett zu. Keinerlei Frucht jedoch auch nicht wirklich viel Säure, bisschen Stein mehr nicht. Nase auch alles andere als "de pressac" style. Recht zickig. Finger weg zurzeit.


Mit de Pressac gleichen die Erfahrungen offenbar gelegentlich einer Achterbahn: Der 15er war vor einem Jahr grandios, der 20er am 11. November zunächst glühweinhaft, zwei Tage später nur noch flach und bitter.
Offline

manubi

  • Beiträge: 387
  • Bilder: 1
  • Registriert: Fr 17. Feb 2012, 12:38
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2016

BeitragMi 25. Jan 2023, 00:49

Chateau Le Reysse 2016 (Vignobles Paeffgen)

Gute Bordeauxweine müssen nicht teuer sein. In den letzten 20 Jahren hat sich im mittleren Segment ein spektakulärer Qualitätsanstieg vollzogen. Im Preisbereich zwischen 10 und 30 € kann man unter einer Vielzahl sehr guter Bordeauxweine auswählen. Mein einziger Kritikpunkt an der Entwicklung: inzwischen haben sie fast alle 14 oder mehr Alkoholprozente; die in der guten alten Zeit üblichen 12,5 % wären mir lieber.

Der Le Reysse ist ein typischer Verteter dieser neuen, marktbreiten Kategorie:

Bild

Das ist Genuss auf hohem Niveau, den man, auch wegen des moderaten Preises, nicht breuen muss.

Gruß

Manfred
Ich koche immer mit Wein. Manchmal kommt sogar etwas davon in den Topf . . .
Vorherige

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AhrefsBot, SemrushBot und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen