Aktuelle Zeit: Do 24. Jun 2021, 16:34


Herrenhof Lamprecht

Weststeiermark, Südoststeiermark, Südsteiermark
  • Autor
  • Nachricht
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Herrenhof Lamprecht

BeitragDo 29. Aug 2013, 16:19

"Ich habe mir zur Aufgabe gemacht, den gemischten Satz hier in der Steiermark wieder heimisch zu machen (wo er auch hin gehört und auch immer heimisch war). Hier wachsen eben 25, nein eigentlich über 30 Rebsorten dicht bei einander im Weingarten, wobei diese "Weingartencuvee", der gemischte Satz, vorwiegend aus:
Weissburgunder, Grauburgunder, Riesling, Sauvignon blanc, Furmint, Traminer, Gelber Muskateller und sogar etwas Grüner Veltliner besteht! Und viele andere Rebsorten in geringer Prozentzahl. Viele tradiitonelle Reben, die kein Mensch mehr kennt..."
Winzer Gottfried Lamprecht


"Die Besonderheit des Gemischten Satzes, die Pflanzung unterschiedlichster Rebsorten nebeneinander in einem Weingarten, war in früheren Zeiten zur Ertragsabsicherung und Risikominierung gedacht. Durch die verschiedensten Rebsorten, welche zu unterschiedlichen Zeiten reifen, sollten Jahrgangsschwankungen sowohl quantitativ, als auch qualitativ gering gehalten werden. Dadurch hat sich auch eine einzigartige Aroma-Charakteristik in den Weinen entwickelt."


2011 Herrenhof Lamprecht "Buchertberg" weiss, Steiermark

In bin eher durch Zufall auf diesen Wein gestoßen, da der österr. Weinjournalist "Knalli" so dermaßen von diesem Wein geschwärmt hat. Ich hab mir dann sofort vom Winzer eine Probenflasche schicken lassen.

http://www.herrenhof.net/

Was soll ich sagen, eine echte Entdeckung! Hier haben wir einen Gemischten Satz bzw. "field blend" mit über 30 Rebsorten. Normalerweise nicht mein Ding, aber der Gottfried hat ein echt gutes Händchen.

Duftet nach Sauvignon Blanc und trotz der exotischen Frucht wirkt der Wein nie kitschig. Zeigt Würze und besonders wichtig Spannung am Gaumen. Und durch einen gewissen Traminer-Schmelz ist er auch ungemein süffig. Bevor man sich versehen hat ist die Flasche leer. So muß es sein!

Ich könnte jetzt noch mehr schreiben, aber das folgende Video mit Gerhard Retter&Manfred Klimek deckt eigentlich alles ab. :lol:

https://www.youtube.com/watch?v=zaLQxZt ... r_embedded

Und wenn Sie den Winzer mal kennenlernen wollen, voilà.......

http://www.youtube.com/watch?v=SLZeOL3gQaw

91/100

Bild


Grüße aus Berlin,
Martin Zwick



P.S. "Interessant auch, dass dieser Wein aus einer frisch gepflanzten Anlage kommt. genau das Gegenteil von alten Reben. Und zudem standen auf dem südoststeirischen Boden davor nur Obstgärten. Also keine Weinanlagen. Lamprechts Buchertberg 2011 widerlegt damit das Geschwätz jener, die neuen Böden und neuen Reben die Qualität absprechen. Und es belegt die Rede vom Können des Winzers". Manfred Klimek/WELT
Zuletzt geändert von BerlinKitchen am Fr 30. Aug 2013, 12:24, insgesamt 5-mal geändert.
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

Alas

  • Beiträge: 1022
  • Registriert: Mo 20. Feb 2012, 22:14
  • Wohnort: Hinter dem Meer
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Herrenhof Lamprecht

BeitragFr 30. Aug 2013, 01:02

Hallo Martin!

Toll wenn ein eingefleischter Weinkenner über den Horizont schaut und dort ne Kamelle entdeckt. ;)

Der Rote ist auch nicht schlecht:

http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=41003

Insgesamt eine interessante Ecke, aus der du vielleicht auch mal etwas von Tauss probierst:

http://www.weingut-tauss.at/cms/weingut/sortiment.html

Mit besten Gruß in meine alten Gefilde

Alas
wat den een sien uhl is den annern sien nachtigall
Online
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 7150
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Herrenhof Lamprecht

BeitragFr 30. Aug 2013, 08:55

Ganz am Anfang seiner Winzerkarriere hat Gottfried ja auch im Forum (damals noch taw) diskutiert. Leider ist er inzwischen nur mehr auf facebook aktiv.

Dabei hat er sehr interessante Ideen und Ansätze, die sich teilweise erheblich sowohl vom "Mainstream" als auch von der Biodyn-Truppe unterscheiden, da gäbe es sicherlich viel zu diskutieren.

Grüße,
Gerald
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: Herrenhof Lamprecht

BeitragFr 30. Aug 2013, 12:26

"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: Herrenhof Lamprecht

BeitragFr 30. Aug 2013, 12:28

Gerald hat geschrieben:Ganz am Anfang seiner Winzerkarriere hat Gottfried ja auch im Forum (damals noch taw) diskutiert. Leider ist er inzwischen nur mehr auf facebook aktiv.

Dabei hat er sehr interessante Ideen und Ansätze, die sich teilweise erheblich sowohl vom "Mainstream" als auch von der Biodyn-Truppe unterscheiden, da gäbe es sicherlich viel zu diskutieren.

Grüße,
Gerald


Hier seine Charta: http://www.herrenhof.net/herrenhof-charta/
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

Lorne Malvo

  • Beiträge: 256
  • Registriert: So 27. Okt 2019, 00:43
  • Wohnort: NRW

Re: Herrenhof Lamprecht

BeitragDi 23. Mär 2021, 22:34

Buchertberg weiss 2014

Sattes, aber helles Goldgelb
Begrüßt sofort mit einer sehr offenen Nase.
Leichte, wunderbare Spontiwürze, zart orangene Steinfrucht, Anflug Honigkramell, perfekt eingebundenes Holz
Enorm saftiger Gaumenauftakt mit spürbarer Extraktsüße. Die Früchte werden etwas heller.
Gaumenseitig ziemlich perfekte Struktur, wird nach hinten zitrischer, leichte eingebundene Würze und ganz bisschen Gebrstoffe an den Zungenrändern. Wird im Abgang etwas salziger und hallt mit schön eingebundenem Säurezug schön lang vibrierend nach. 92-93P.

Dieser gemischte Satz verbindet viele schöne Aspekte und zeigt sich enorm gut strukturiert und sehr gut gereift.
Die letzte Flasche 14er gabs 2017 und da zeigte er etwas mehr Spannung am Gaumen, aber nun eine ziemlich ideale Balance und Harmonie. Hat auch viel Charakter ohne irgendwie wie manche gemischte Sätze undefiniert zu sein.
Den 2012er habe ich wohl erstmals 2014 gekauft und dieser Tropfen gefiel mir schon immer und in jeder Lebensphase sehr gut.
So auch heute wieder. Er wird sicher noch lang durchhalten. Ein Hit.

Derzeit leider die letzte Buddel.
Tendenziell ein Kandidat für regelmäßige Kellereinlagerung.
„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es schön war.“
Grüße, Lars
Offline
Benutzeravatar

Lorne Malvo

  • Beiträge: 256
  • Registriert: So 27. Okt 2019, 00:43
  • Wohnort: NRW

Re: Herrenhof Lamprecht

BeitragSa 29. Mai 2021, 09:34

Buchertberg rot - 2018

Sattes junges Kirschrot, aufgehellter Rand.
Recht expressiv mit dunklen Beeren, auch etwas Kirsche und einer sehr sehr sexy blumig-rot-rosa-blütigen Note.
Dem sehr deutlichen, Freude spendendem Säurenerv steht ausreichend Extrakt gegenüber.
Trifft den guten Bereich zwischen breit und karg recht punktgenau.
Gewinnt die Struktur insgesamt mehr aus dem Säuregerüst denn einem festen Tannin.
Das hat auch eine frische Kräutrigkeit und Pikanz und die Beeren werden insgesamt etwas heller
und halten am Gaumen ganz gut die Spannung. Das wirkt überhaupt nicht ansatzweise primärfruchtig.
Das Tanningerüst ist enorm feinkörnig, erst nach einiger Luftzufuhr überhaupt leicht mürbe spürbar.
Nach hinten wird der Tropfen dann immer hellfruchtiger und endet dann eher in Richtung rosa gepfefferte Johannisbeeren.
Mittlere Länge und Komplexität.
90-91P.

Mir gefällt so ein Stil. Kühl, nichts Rustikales. Wird sicher noch 5-10 Jahre durchhalten
und ggfls. noch an Harmonie zulegen, kann man aber jetzt gefahrlos beigehen.
Frischer steirer Blaufränkisch ohne Fett und Schminke, aber mit ausreichend Extrakt, um alles in ein angenehmes Gleichgewicht zu bringen.
Wenn man auf frische Rote ohne Pölsterchen steht, hier wird zu einem sehr fairen Preis für Handarbeit und Bioanbau ein wie ich finde schönes Paket geschnürt.
„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es schön war.“
Grüße, Lars
Offline

Nora

  • Beiträge: 81
  • Registriert: So 28. Mär 2021, 11:20

Re: Herrenhof Lamprecht

BeitragMi 9. Jun 2021, 21:39

Das war ein schöner Start in den Sommer:

Herrenhof Lamprecht, Furmint vom Sandstein 2015

Sonnengelb kommt der Wein ins Glas, in der Nase fast wie ein Riesling, grüner Apfel, nasser Stein und Rauch, im Hintergrund Honig; im Mund kommt zunächst die Apfelfrucht mit nussigen Akzenten; schmelzig am Gaumen; der dann auftretende Honigton wird von einer langanhaltenden Mineralität und einer präzisen Säure aufgefangen.

Das war schon gut, so dass ich mich jetzt wohl mal bei den Nachfolgejahrgängen umschaue.

VG, Nora
Offline
Benutzeravatar

Lorne Malvo

  • Beiträge: 256
  • Registriert: So 27. Okt 2019, 00:43
  • Wohnort: NRW

Re: Herrenhof Lamprecht

BeitragFr 11. Jun 2021, 05:27

Nora hat geschrieben:Herrenhof Lamprecht, Furmint vom Sandstein 2015

Das war schon gut, so dass ich mich jetzt wohl mal bei den Nachfolgejahrgängen umschaue.
Hallo Nora, schön dass wenigstens einem Menschen außer mir hier diese Weine gefallen. ;)
Du solltest den gemischten Satz vom Buchertberg auch nicht außer Acht lassen.
„Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es schön war.“
Grüße, Lars
Offline

Nora

  • Beiträge: 81
  • Registriert: So 28. Mär 2021, 11:20

Re: Herrenhof Lamprecht

BeitragFr 11. Jun 2021, 21:43

.
Lorne Malvo hat geschrieben:
Du solltest den gemischten Satz vom Buchertberg auch nicht außer Acht lassen.


Hallo Lars,
das werde ich auf jeden Fall, nach der schönen Erfahrung.

Ab Jahrgang 15 ist der Buchterberg noch zu bekommen. Kannst Du einen Jahrgang empfehlen?

VG, Nora
Nächste

Zurück zu Steiermark

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen