Aktuelle Zeit: Mi 28. Jul 2021, 21:11


Pannobile

Neusiedlersee-Hügelland, Neusiedlersee, Mittelburgenland, Südburgenland
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3475
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Pannobile

BeitragDi 10. Sep 2013, 09:33

Hallo,

unlängst habe ich ein kleines Paket Pannobile 2004, Nittnaus erworben. Die Eindrücke nach drei Flaschen sind unterschiedlich. Eine Flasche korkte ganz grauenhaft, eine war leicht over the top und die gestrige Flasche war wiederum jung, frisch, quasi am Beginn der Trinkreife. Korken erst minimal durch. Herrlich duftige Kirschnote, die Gewürzaromen aus der Primärfruchtphase sind dagegen in den Hintergrund getreten. Baute im Glas auch immer weiter aus. Lockere 91 Punkte. Aber warum werden solche Flaschen immer noch mit Kork verschlossen :!: :!: :evil: :evil: Der Pannobile ist weder ein Traditionswein noch ist er bei den meisten Gütern das Flagschiff der Flotte. Ich will Drehverschlüsse und zwar sofort! Bis dahin werde ich mich mit dem Kauf zurückhalten. Die verschlussbedingten Varianzen in meiner nicht repräsentativen Studie waren einfach zu hoch.

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 7163
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pannobile

BeitragDi 10. Sep 2013, 09:44

Hallo Wolf,

Aber warum werden solche Flaschen immer noch mit Kork verschlossen :!: :!: :evil: :evil: Der Pannobile ist weder ein Traditionswein noch ist er bei den meisten Gütern das Flagschiff der Flotte.


na ja, im Jahr 2004 waren sogar die meisten Weißweine in Österreich noch mit NK verschlossen, inzwischen gibt es aber zum Glück fast nur mehr Schrauber.

Bei Rotweinen sieht es leider noch nicht so gut aus, abgesehen von ein paar mutigen Betrieben (z.B. Feiler-Artinger), die auch Topweine wie den Solitaire verschrauben. Dabei wäre das gerade bei den höheren Qualitäten besonders wichtig. Wenn man einen jungen 5-Euro-Zweigelt wegen Kork wegschütten muss, ist es bei weitem weniger ärgerlich als bei einem 40-Euro-Wein, den man jahrelang im Keller gehegt und gepflegt hat und den man auch nicht mehr so einfach nachkaufen kann. :(

Und der schlimmste Schildbürgerstreich ist z.B. Eisenberg DAC Reserve mit ausdrücklicher Pflicht zur Baumrinde! *)

Grüße,
Gerald

*) sehe gerade, dass die diesbezügliche Verordnung offenbar geändert wurde, endlich ist auch Schraubverschluss oder Glas zulässig. :)

Quelle: http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassun ... r=20006692
Offline

82er Steirer

  • Beiträge: 151
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:41

Re: Pannobile

BeitragDi 10. Sep 2013, 19:34

Hallo,
Pannobiles gibt es zB bei Gernot Heinrich mit einem Glasverschluss. Ich bilde mir ein auch schon einmal einen Nittnaus mit Glasverschluss gesehen zu haben.

Zu Feiler-Artinger: Leider sind die meisten im Handel erhältlichen Solitaires und Cabernet-Merlots mit Kork verschlossen. Schade eigentlich, denn das leidige Thema Kork könnte ruhig mal der Vergangenheit angehören (Habe vor kurzen erst einen Steinertal 2007 von FX Pichler entsorgen müssen :evil: )

lg Hans Peter
Offline

Weinbertl

  • Beiträge: 420
  • Registriert: Mi 18. Apr 2012, 18:39
  • Wohnort: Oberbayern
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Pannobile

BeitragFr 18. Okt 2013, 07:41

Hallo zusammen,

eine Enttäuschung war für mich gestern der 2009 Pannobile von A. u. H. Nittnaus.

In der Farbe tief und satt, am Rand dicht, fast ein wenig violett. In der Nase direkt, blaufruchtig, gewiße würzige Facetten erkennbar. Am Gaumen zu Beginn cremiges Vanillefinish, dieses flacht dann zunehmends ab. Etwas Säure, hohle-trockene Tannine, bäumt sich am Gaumen kurz auf und lässt dann schnell nach. Wenig Substanz. Abgang von kurzer Länge. Sobald der Wein geschluckt ist, verabschiedet er sich rasch und ohne Erinnerung.

Fazit: modern, beliebig, ohne Charakter. Eigentlich der ideale Gastronomiewein, v.a. für Leute, die normalerweise keinen Wein trinken, dafür ist er aber wiederrum zu teuer. Ich bin ziemlich enttäuscht von diesem Wein, selten habe ich für über 20 EUR einen so ausdruckschwachen und wenig nachhaltigen Wein getrunken. Potential sehe ich im Übrigen auch nicht.
15,5 P. :oops:
Grüße
Robert
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3475
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Pannobile

BeitragFr 18. Okt 2013, 08:30

Hallo,

bei den Pannobile von Nittnaus ist meine Erfahrung "Je olle, je doller". Jung haben mir die Weine noch nie zugesagt.

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline

olifant

  • Beiträge: 3288
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Pannobile

BeitragDi 4. Nov 2014, 11:24

... vor kurzem im Glas ...

Pannobile 2011, Heinrich - Gols, Cuvée 70% Zweigelt, 30% Blaufränkisch, Glasverschluss

dunkles Rubinrot mit fast opakem Kern, dunkelviolette Reflexe; würzige frische blauschwarze Frucht (Holunder, Schlehe), stimmige Holzwürze, gewisse florale Noten; am Gaumen dicht und saftig, wieder würzige erdige, fast wilde, blauschwarze Frucht mit floralen Noten, frisch, verwobene deutliche Barriqueprägung, feines dichtes kühles aber auch leicht sehniges Tannin, saftige Säure sehr schön eingebaut, harmonisch, guter Trinkfluss auf animierende Säure; langer Abgang auf Tannin, würzige Frucht und animierende Säure - 17/20 op

Noch deutlich zu jung um den Barriqueausbau verdaut zu haben, in gewisser Weise von Säure getragener Hedonismus ;) - macht durchaus Spass.
Grüsse

Ralf
Offline

Timo09

  • Beiträge: 83
  • Registriert: Mo 30. Jun 2014, 21:49

Re: Pannobile

BeitragSo 14. Dez 2014, 17:42

Vorgestellt hab ich mich hier schon http://www.dasweinforum.de/viewtopic.php?f=44&t=125&start=320
Jetzt trau ich mich mal an meine erste VKN im Forum:

Claus Preisinger Pannobile Rot:
12.12.2014
Liegt mit einem schweren,glänzenden, fast schwarzen Kirschrot im Glas.
Vielschichtige eher kräftige Nase mit schöner etraktsüßer Frucht. Reife Brombeeren und dunkle Zwetschgen unterlegt von etwas Leder, Erde und Würze. Leichte Rauchnoten nach Speck.
Im Antrunk samtig und eher kräftig. Zeigt auch die Aromen und Komplexität der Nase. Feine und doch stützende Tannine mit trinkanimierender Säure. Langer fruchtiger Nachhall in dem die Tannine noch etwas stärker hervortreten.
Ein toller in sich stimmiger Wein der jedoch noch viel Luft benötigt.
88p

Ich hoffe ihr könnt damit was anfangen. Für Verbesserungsvorschläge habe ich immer ein offenes Ohr ;)
Offline

82er Steirer

  • Beiträge: 151
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:41

Re: Pannobile

BeitragSo 14. Dez 2014, 17:59

Servus!
Der Jahrgang wär nicht schlecht ;)

lg Hans Peter
Offline

Timo09

  • Beiträge: 83
  • Registriert: Mo 30. Jun 2014, 21:49

Re: Pannobile

BeitragSo 14. Dez 2014, 19:38

Timo09 hat geschrieben:Vorgestellt hab ich mich hier schon http://www.dasweinforum.de/viewtopic.php?f=44&t=125&start=320
Jetzt trau ich mich mal an meine erste VKN im Forum:

Claus Preisinger Pannobile Rot:
12.12.2014
Liegt mit einem schweren,glänzenden, fast schwarzen Kirschrot im Glas.
Vielschichtige eher kräftige Nase mit schöner etraktsüßer Frucht. Reife Brombeeren und dunkle Zwetschgen unterlegt von etwas Leder, Erde und Würze. Leichte Rauchnoten nach Speck.
Im Antrunk samtig und eher kräftig. Zeigt auch die Aromen und Komplexität der Nase. Feine und doch stützende Tannine mit trinkanimierender Säure. Langer fruchtiger Nachhall in dem die Tannine noch etwas stärker hervortreten.
Ein toller in sich stimmiger Wein der jedoch noch viel Luft benötigt.
88p

Ich hoffe ihr könnt damit was anfangen. Für Verbesserungsvorschläge habe ich immer ein offenes Ohr ;)


Sorry, mein Fehler :oops:
Da brütet man ne halbe Stunde über der VKN und überlegt, ob sich das alles nachvollziehbar anhört, und dann sowas. :)
War der Jahrgang 2011.
Offline
Benutzeravatar

Panamera

  • Beiträge: 447
  • Registriert: Di 15. Nov 2011, 11:31
  • Wohnort: Basel

Re: Pannobile

BeitragMo 22. Dez 2014, 11:59

Am Freitagabend im Glas...

Bild

Ein wirklich schöner Wein, der mir einen Blogbeitrag wert war! ;)
Mehr dazu http://weinblogpanamera.blogspot.ch/201 ... e-von.html
VorherigeNächste

Zurück zu Burgenland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen