Aktuelle Zeit: Mi 28. Jul 2021, 23:02


Neusiedlersee

Neusiedlersee-Hügelland, Neusiedlersee, Mittelburgenland, Südburgenland
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4818
  • Bilder: 13
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Neusiedlersee

BeitragSo 24. Jan 2021, 17:25

...noch ein Wein von Andreas Gsellmann, diesmal eher von der Basis. Erstaunlich, was sich da innerhalb eines Tages so tut:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Frankie Wilberforce

  • Beiträge: 764
  • Registriert: Do 30. Dez 2010, 23:18

Re: Neusiedlersee

BeitragSo 24. Jan 2021, 18:34

Heute Mittag zu einem irischen Ochsenbäckchen, österreichischem Knödel und Rotkohl den Gsellmann, Ried Gabarinza, 2016 im Glas. Ein Cuvée aus Blaufränkisch, Zweigelt und Merlot
Sehr schönes jugendliches Mittelrot im Glas, rote und schwarze Beeren, Gewürzmischung, Edelholz, und florale Noten im Bouquet. :D
Am Gamuen ein saftiger, würziger, Körper, rote Beeren, Gewürzmischung, Lakritze, Edelholz und noch leicht sandige Tannine. Hat sehr gute Anlagen für noch viele weitere Jahre der Flaschenreifung. :mrgreen:
Langer Abgang mit Tannine, Gewürze, rotbeerig, saftig. :D :mrgreen:

Fazit: 91+FW Punkte, kann noch 1 bs 2 Punkte zulegen in den nächsten 8 bis 10 Jahren, dürfte dann vollends ausgereift sein.
Grüße Armin

Sie fragen mich nach den besten Wein? Sicher das nächste Glas ...
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 1041
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Neusiedlersee

BeitragMi 3. Feb 2021, 19:34

Hallo,

ich habe mir mal ein Paket burgenländischer Blaufränkisch in der Preisklasse zwischen 10 und 20 Euro von mir bisher nicht untergekommenen Winzern kommen lassen. Den Anfang macht der preiswerteste Wein (9,95 Euro):

Bild

Von Markus Altenburger habe ich zuvor noch nichts gehört. Dieser Wein ist wohl die absolute Basis des Portfolios, und dementsprechend fällt er auch ein wenig "einfach" aus. Eigentlich trinkt sich das überhaupt nicht schlecht, es rutscht recht problemlos den Gaumen runter und macht durchaus gewissen Spass.

Insgesamt ist mir das aber zu wenig Blaufränkisch, zu wenig kantig und würzig, zu "normal" in der Säure, irgendwie unaufregend. Kein wirklich schlechter Anfang, aber ich denke es kommt (hoffentlich) deutlich spannender.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 1041
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Neusiedlersee

BeitragSo 14. Feb 2021, 01:11

Heute im Glas:

Bild

Dieser BF macht mir richtig Spaß! Die Säure ist, - entschuldigung, ich muss es so sagen -, der Hammer! So intensiv und gleichzeitig so stimmig ins Gesamtbild integriert, großartig! Das ist sicherlich nicht die feine Klinge und auch nicht großartig komplex, aber insgesamt extrem stimmig und großes Vergnügen bereitend. Blaufränkisch macht Spaß!
Beste Grüße
Gaston
Offline

port_ellen

  • Beiträge: 420
  • Registriert: Fr 2. Dez 2011, 16:45

Re: Mittelburgenland

BeitragSo 11. Apr 2021, 01:41

erstaunlicherweise fast keine notizen zum:

"Weinlaubenhof Kracher"

ich meine mich zu erinnern, dass vor ewigen zeiten in früheren foren die TBAs von kracher viel diskutiert wurden.

jedenfalls habe ich heute einen 2000er im glas:
2000 Nouvelle Vague Nummer 6
ein leckeres elixier, duft wie geschmack:
aprikosenpüree, fruchtige rosinen und orangenmarmelade, feine säure, lang.
zum kauen, sehr süß, ölig, aber trotzdem fein.

mixalhs schrieb 2015 in den VKN zum 1999er:
Dunkel bernsteinfarben, Karamell, geschmorte Marillen, Bitterorangenmarmelade, ziemlich süß, aber feine Säure, sehr lang, viel Körper.

das passt heute auch auf den 2000er.

gruss, m
...and you may ask yourself - well...how did I get here ?
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1726
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Neusiedlersee

BeitragMo 12. Apr 2021, 21:58

Kurze Notiz:

der 2018 Blaufränkisch Heideboden von Pittnauer enttäuscht mich doch etwas. Wirkt zu früh gelesen. Zurückhaltende Fruchtnoten, dezent grüne Tannine, durchaus lebendig, es fehlt an Substanz, Ist etwas besser als der Tesch, aber der zweite 2018er, den ich aus den Burgenland maximal mittelmäßig finde.

85 Punkte

Gruß

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5338
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Neusiedlersee

BeitragMo 12. Apr 2021, 22:02

Ralf Gundlach hat geschrieben:...der 2018 Blaufränkisch Heideboden von Pittnauer enttäuscht mich doch etwas.


Ralf, den hatte ich gerade schon in der Hand, aber dann habe ich mich doch für den Riesling von Kuhn entschieden.

Ich sehe es aber kommen, dass ich den Pittnauer gleich auch noch aufschrauben muss. Du bist schuld.... ;)

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5338
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Neusiedlersee

BeitragMo 12. Apr 2021, 22:39

Bernd Schulz hat geschrieben:Ich sehe es aber kommen, dass ich den Pittnauer gleich auch noch aufschrauben muss.


Gesagt, getan:

Bild

Ich finde den erfreulich ungestylt wirkenden Wein auf seine Art durchaus ganz schön; er tendiert für meine Begriffe halt deutlich stärker in die Richtung Weninger (eher wild) als in die Richtung Wellanschitz (eher kultiviert ;)) und erreicht auch einigermaßen das Niveau von Weningers ungarischen Basisroten. Insofern bin ich nicht besonders enttäuscht, aber es gibt natürlich genug Blaufränkische, die es mir an normalen Abenden leichter machen, mit viel Begeisterung über sie zu schreiben...

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5338
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Neusiedlersee

BeitragDi 13. Apr 2021, 21:41

Es war noch etwas zum Nachverkosten in der Flasche; heute wirkt der 2018er Heideboden auf mich zugänglicher als gestern. Ich vermute, dass es sich mal wieder um einen Wein handelt, der einfach Luft benötigt. Wie ich Ralf kenne, hat der auch noch einen Rest in seiner Pulle gelassen - mal schauen, was er gegebenenfalls schreibt....

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 5338
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Neusiedlersee

BeitragDo 22. Apr 2021, 23:02

Im Glas befindet sich gerade dieser blutjunge Rotwein:

Bild

Tatsächlich weiß ich nicht so recht, was ich von diesem "kabinettig" anmutenden Blaufränkisch halten soll. Einerseits mag ich seinen schlanken, "transparenten" Charakter durchaus ganz gerne, andererseits fehlt es mir doch irgendwie an Substanz, woraus ich zunächst mal schließe, dass ich nicht in der Lage bin, diese feingliedrige, leise Stilistik hinreichend zu würdigen..... :oops:

Jedenfalls bereiten mir die Roten von Moritz oder Wellanschitz oder Thom Wachter (oder...) mehr direkte Freude. Wenn es ausgesprochen leicht und elegant zugehen soll, greife ich beim Rotwein lieber zu einem Ahrburgunder.

Herzliche Grüße

Bernd
VorherigeNächste

Zurück zu Burgenland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen