Aktuelle Zeit: Fr 23. Feb 2024, 04:36


Neusiedlersee-Hügelland / Leithaberg DAC

Neusiedlersee-Hügelland, Neusiedlersee, Mittelburgenland, Südburgenland
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 7990
  • Bilder: 27
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: ...mal hier, mal dort...

Re: Südburgenland / Eisenberg DAC

BeitragFr 15. Sep 2023, 12:54

Chrysostomus hat geschrieben:also ist die Diskussion rund um die fehlerhafte Tinhof-Flasche eigentlich im falschen Faden
...da hast Du Recht, hab ich beim Kommentieren auch nicht geschnallt! :oops:
Gehört in "Neusiedlersee-Hügelland / Leithaberg DAC", wobei Leithaberg keine Lage bzw. Riede, sondern eine Region ist...
Viele Grüße
Erich

Nicht was lebendig, kraftvoll, sich verkündigt, ist das gefährlich Furchtbare. Das ganz Gemeine ist's
DAS EWIG GESTRIGE
was immer war und immer wiederkehrt und morgen gilt, weil's heute hat gegolten.

https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Chrysostomus

  • Beiträge: 48
  • Registriert: Mi 8. Jun 2022, 15:57
  • Wohnort: Burgenland

Re: Neusiedlersee-Hügelland / Leithaberg DAC

BeitragSo 17. Sep 2023, 10:12

... das stimmt auch wiederum, war unpräzise ausgedrückt. In der Zwischenzeit wurden die Beiträge auch ins richtige "Gebiet" verschoben - danke!
Schöne Grüße, Markus
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 4488
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 18:27

Re: Neusiedlersee-Hügelland / Leithaberg DAC

BeitragSo 11. Feb 2024, 11:46

Kollwentz gilt in Österreich als einer der besten Chardonnay-Produzenten, und diese Flasche bestätigt die Einschätzung:

Chardonnay Ried [Kleinhöfleiner] Katterstein 2019 (Kollwentz) 14%Vol. Helles Gold. Intensive, offene Nase, da ist Holz, durchaus viel Holz, aber dieses verdeckt nicht die tolle Frucht und die feste Mineralik. Im Gaumen kräftig, fast schon mächtig, aber überhaupt nicht schwerfällig, auch hier ziemlich perfektes Zusammenspiel von Frucht, Holz und Mineralik, dazu schöne Säure, sehr langer sauberer Nachklang.

Das ist schon große Klasse, jetzt am Anfang der Trinkreife. Leider sind die Kollwentz-Weine im lokalen Kontext sehr teuer (im internationalen Vergleich passt es dann aber wieder).

Was übrigens die Einordnung in diesen Thread betrifft: nach Herkunft und Rebsorte könnte das nach meinem Verständnis ein Leithaberg DAC sein. Ist es aber nicht, als Herkunft steht da nur "Burgenland" auf der Flasche. Warum auch immer - wirklich durchblicken tue ich da nicht mehr. Aber wenn der Inhalt der Flasche so gut ist, ist's mir grad egal, welche Herkunftsbezeichnung draufsteht.

Gruß
Ulli
Offline

Alba

  • Beiträge: 124
  • Registriert: Sa 25. Mär 2017, 09:52
  • Wohnort: Raum Linz - UU

Re: Neusiedlersee-Hügelland / Leithaberg DAC

BeitragSo 11. Feb 2024, 13:42

Hallo,

Danke Ulli für den Kollwentz Chardonnay Beitrag wobei ich den Katterstein nicht wirklich kenne, ich glaube ihn einmal bei einer breit angelegten Verkostung mit Andi Kollwentz in einem Restaurant probiert zu haben. Rein stilistisch (Ausbau) sind die 4 (hoffe das stimmt noch) Lagenchardonnay ja recht ähnlich und haben auch ein sehr schönes Alterungspotenzial. Im Sommer wird mal die letzte 2007 Gloria aus der Magnum drankommen, werde berichten.
Ich bin ob der Preisentwicklung auch etwas angesäuert, ich glaube die 2021 sind schon so um die 60,— zwischenzeitlich, allerdings wenn ich mir da einigermaßen durchschnittliche 1er aus Puligny ansehe passt es auch wieder wie du ja auch ausführst.
Chardonnay ist eher ein Gelegenheitsthema, wenn denn soll‘s aber was Gscheites sein, in Ö sind das neben Kollwentz für mich in der selben Klasse noch Wieninger‘s Grand Select (etwas feiner / weniger wuchtig in der Jugend und hintergründiger), die beiden Top — Pössnitzberger (Kapelle ! und Alte Reben) von Sabathi und evtl. noch Tement, Velich‘s Tiglat WAR einmal mein ultimativer Favorit, die heutige Stilistik hat mich aber einige Male eher ratlos zurück gelassen, daher kein Kauf seit Jahren.
Gibt es da auch Erfahrungen und Empfehlungen im Forum ? — leider ist Chardonnay auch hier eher ein Randthema, die Burgund—Fäden mal etwas ausgenommen.
Grüße
Manfred
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 4488
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 18:27

Re: Neusiedlersee-Hügelland / Leithaberg DAC

BeitragSo 11. Feb 2024, 14:04

Alba hat geschrieben: Rein stilistisch (Ausbau) sind die 4 (hoffe das stimmt noch) Lagenchardonnay ja recht ähnlich

Ja, das stimmt noch: Neusatz, Tatschler, Katterstein und Gloria (wobei Gloria keine Lage ist, sondern eine Marke, der Wein kommt aus der Riede Glaggsatz).

Apropos Glaggsatz: aus dieser Riede erzeugt das ebenfalls in Großhöflein ansässige Bio-Weingut Mariell ebenfalls einen Chardonnay, den ich schon ein paar mal recht überzeugend fand. Der kommt mit dem Kollwentz-Gloria nun nicht ganz mit, aber Welten entfernt von dem ist er auch nicht, und kostet nur ein Drittel. Vielleicht wäre es mit dem ja einen Versuch wert.

Gruß
Ulli
Offline

Alba

  • Beiträge: 124
  • Registriert: Sa 25. Mär 2017, 09:52
  • Wohnort: Raum Linz - UU

Re: Neusiedlersee-Hügelland / Leithaberg DAC

BeitragSo 11. Feb 2024, 14:35

UlliB hat geschrieben: (wobei Gloria keine Lage ist, sondern eine Marke, der Wein kommt aus der Riede Glaggsatz)


danke für die Glaggsatz Info, das ist mir def. nicht bekannt gewesen, habe gerade auf der homepage bei Kollwentz nachgesehen - Gloria ist wohl der alte Riedenname den sie aber weiterverwenden.
WG Mariell kenne ich nicht persönlich, aber danke auch hier für den Tipp, wahrscheinlich sind ohnehin die weißen Leithaberge (insbes. wenn aus guten Lagen bzw. reinsortige Chardonnays) wirklich gute und naheliegende Alternativen. Müsste man mal ein paar Tage im Burgenland planen und sich von Kollwentz gegen Norden bis Jois durcharbeiten, puh :?

Grüße
Manfred
Offline

Chrysostomus

  • Beiträge: 48
  • Registriert: Mi 8. Jun 2022, 15:57
  • Wohnort: Burgenland

Re: Neusiedlersee-Hügelland / Leithaberg DAC

BeitragSo 11. Feb 2024, 23:18

Weil die Frage nach Chardonnay aus der Gegend aufgeworfen wurde:
Ich werfe, vorbehaltlich subjektiver Geschmäcker, einmal den Chardonnay Lamer 2020 vom Weingut Esterhazy (Trausdorf) in die Runde. Frank Schindler hat mit seinem Team hier aus meiner Sicht einen sehr schönen Sortenvertreter, wenn auch auf der eher kräftigen Seite (die unmittelbare Nähe zum Neusiedler See lässt die Nächte halt nicht allzu kühl werden), geschaffen. Sollte für weniger als den halben Preis der Gloria zu bekommen sein...
Schöne Grüße, Markus
Offline

nordmann

  • Beiträge: 259
  • Registriert: Di 30. Mai 2017, 06:51
  • Wohnort: HL

Re:NEUSIEDLERSEE-HÜGELLAND / LEITHABERG DAC

BeitragMo 12. Feb 2024, 10:25

nordmann hat geschrieben:
EThC hat geschrieben:
nordmann hat geschrieben:Zwei Flaschen aus dem selben Karton, im gleichen Keller gelagert. Mir fällt außer dem blöden Naturkorken kein Grund ein, warum die eine Flasche so übel ist. Und noch mal zwei (mindestens) von sechs Flaschen echt schlecht.
...warum reklamierst Du die nicht? Es wird nicht besser, wenn kein entsprechendes Feedback beim Weingut ankommt...


Du hast ja grundsätzlich Recht. Aber den Karton habe ich vor vier oder fünf Jahren gekauft, ich weiß es nicht mehr. Rindchen hat den Winzer Tinhof nicht mal mehr im Sortiment, vom Inhaberwechsel mal ganz abgesehen.

Würdest Du das so pauschal und ohne Beleg reklamieren?

Ich dachte ich schreib es hier mal auf. Auch, weil es damit auch Aufmerksamkeit kreieren kann.


Erich hat ja nicht zu unrecht darauf hingewiesen, dass man so was auch mal reklamieren kann?

Ich habe beim Winzer und beim Händler per E-Mail reklamiert. Der Händler hat wenigstens eine Eingangsbestätigung geschickt, und Kontakt durch einen Mitarbeiter angekündigt. Der dann allerdings nicht stattfand. Der Winzer hat gar nicht reagiert.

Ich war mal Kunde bei Rindchens Weinkontor. Als Gerd Rindchen der Laden noch gehörte.
Vorherige

Zurück zu Burgenland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen